Joel Burger siegt vor Weiss-Brüdern

megaphone
..

Technisch anspruchsvolle Streckenführung
Der RV Helvetia Sulz hat seine internen Bikemeister gefunden. Bei besten äusseren Bedingungen haben die Jungradler (U11) wie Aktive ihre Rennen ausgetragen. Die technisch anspruchsvolle Rennstrecke auf der Espenegg beinhaltete viele Richtungswechsel und führte über Wiesen, Wald, Kies- und wenig Asphaltwege.

Joel Burger und Lukas Zumsteg als Sieger
Das über eine Distanz von zwei Runden gefahrene Jungradlerrennen wurde zur Beute von Joel Burger. Unmittelbar dahinter kämpften die beiden Brüder Fabian und Cyrill Weiss hart um die weiteren Podestplätze, wobei sich Fabian als zweiter durchsetzte. Die Aktiven Rennfahrer/Innen hatten über eine Distanz von fünf Runden zu fahren. Das Rennen wurde zum „Kampf zweier Generationen“. Während die aktive Eliterennfahrerin Sandra Weiss aufs Tempo drückte, spielte der ehemalige Radquer- und Berufsradrennfahrer Lukas Zumsteg sein Können in den technischen Passagen aus. Lukas Zumsteg setze sich in der zweitletzten Abfahrt ab und gewann das Rennen, während Sandra Weiss knapp dahinter zweite wurde. Das Podest wurde durch den 24h-Fahrer Sepp Oeschger komplettiert.

Martina Weiss gewinnt Parallelslalom
Im Anschluss an die Bikerennen wurde unter allen Teilnehmern ein Parallelslalom ausgetragen. Im K.-o.-System sind Jungradler und Aktive jeweils direkt gegeneinander angetreten. In den Halbfinal haben sich Fahrer/Innen aller Altersklassen gemischt. Der Final wurde Angelegenheit der Weiss Zwillinge, wobei sich Martina vor Sandra den Sieg sicherte.

Ranglistenauszüge:

Jungradler (U11): 1. Joel Burger, 2. Fabian Weiss, 3. Cyrill Weiss, 4. Dominik Weiss, 5. Tobias Roth, 6. Sarah Sollberger, 7. Andreas Roth

Aktive: 1. Lukas Zumsteg, 2. Sandra Weiss, 3. Sepp Oeschger, 4. David Held, 5. Martina Weiss, 6. Cyrill Steinacher, 7. Dominik Millner, 8. Christian Schweizer, 9. Beat Weiss

Meistgesehen

Artboard 1