Ganz nach dem diesjährigen Motto der Primarschule „lebendige Schule“ sollte noch mehr Farbe auf das Schulgelände. In der Projektwoche vom 22. bis 24. Mai haben die Kinder vom Kindergarten bis zur 6. Klasse in Begleitung ihrer Lehrerinnen die vier Säulen des Unterstandes zwischen Schulhaus und Turnhalle mit Mosaiken verkleidet. Alle 6 Farben des Regenbogens leuchten nun kräftig vor dem Eingang zum Schulhaus. Für eine fachliche Umsetzung der Idee hat sich die Schule die Künstlerin und Raumgestalterin Nadja Steeb aus Hornussen (www.raumfänger.ch) ins Boot geholt. Sie hat das Projekt geplant und geleitet. In nur 1 1/2 Tagen war die Arbeit getan und die Begeisterung bei Schülern und Lehrern gross. Diskussionen, ob noch mehr in Mosaik gehüllt werden soll laufen … Das Kunstwerk wurde an der Schulschlussfeier am 6. Juli eingeweiht.

Die Tage waren so eingeteilt, dass am Montag mit den Mosaiken begonnen wurde. Den unteren Teil der Säulen beklebten die Kindergärtner mit der Hilfe der 4. und 5. Klässler. Am Mittag beendeten dann die Grösseren den oberen Teil.

Am zweiten Tag, am Dienstag, besuchte die ganze Schule den Bruno Weber Park in Spreitenbach. Dieser Mosaikkünstler wurde nun von den Schülern mit ganz anderen Augen angesehen, hatten doch nun schon alle eigene Mosaikerfahrung. Mit einer fachkundigen Führung in zwei altersgetrennten Gruppen wurden die Schüler mit den Werken des Künstlers vertraut gemacht. Nach dem Picknick an schattigen Plätzen fuhr uns der Reisebus wieder sicher nach Ueken, wo wir um 14.00h ohne ernstere Zwischenfälle wieder beim Schulhaus landeten.

Der dritte Tag diente damit, die Mosaike an den Säulen zu beenden. Dies war für die Grossen reserviert. Die 4.-6. Klässler fugten die Säulen in Rekordzeit und waren schon recht früh fertig. Alle, die nicht an den Säulen arbeiten konnten, werkten klassenweise an grossen Mosaikbildern für die Schule zur Verschönerung der Gänge. Grosse Werke in Mosaiktechnik mit Moosgummi entstanden so und schmücken nun die Gänge des Schulhauses. Viel zu schnell vergingen diese Tage und der normale Schulalltag hat wieder Einzug gehalten.