Die Stadtmusik Baden und die Jägermusik Wettingen verabschiedeten sich als Spielgemeinschaft mit dem eindrücklichen Kirchenkonzert „Mythos“ vom Publikum in Baden und Wettingen. Sie werden jetzt „heiraten“ und ab dem neuen Jahr als Blasorchester Baden Wettingen konzertieren.

Mit „Flight to the unknown World“ von S. Yagisawa begann das Konzert unter der Leitung von Christian Noth mit Fanfaren und einem Choral. Gefolgt von „La fille aux cheveux de lin“ von C. Debussy, das die Besucher träumen liess.

Im 19minütigen „Jeanne d’Arc“ von A. Poelman, gelang es dem international bekannten Hornisten, Olivier Picon, die Geschichte musikalisch eindrücklich zu erzählen und mit seinem grossartigen Können die Zuhörer in den Bann zu ziehen.

„Legenda Rumantscha“ vom Schweizer Komponisten O. Waespi führte ins Bündnerland. Sechs rätoromanische Lieder formten sich zu einem wunderschönen Blasmusikwerk. In „Rendez-vous de Chasse“ stellten die fünf Hornisten ihre Leistung unter Beweis .

Das letzte Stück war kein Geringeres als „Elsa’s Gang zum Münster“ aus der Oper Lohengrin von R. Wagner. Das zart beginnende, aber pompös endende Werk, beschreibt den Einzug der Braut in die Kirche. Sinnbildlich zur Hochzeit der beiden Vereine, ein perfekter Abschluss des Konzertes.