Retterswil (Seon)

Jahresrückblick des Fischer Junior MTB Teams

megaphoneaus Retterswil (Seon)Retterswil (Seon)

Einige Podesplätze an wichtigen Rennen

Das Jahr 2009 war für das Fischer Junior MTB Team ein erfolgreiches. Gestartet sind wir im Februar mit der zweiten Teampräsentation in Seon.
Beim Racer Bikes Cup konnten wir im Laufe der Saison in verschiedenen Kategorien Podestplätze feiern. Vier Siege und der Gesamtsieg gehen dabei auf das Konto von Manuel Fasnacht. Mirco fuhr konstant zweite Plätze und erkämpfte sich den zweiten Gesamtrang.
Bei den Aargauer Meisterschaften, stellten wir drei Aargauer Meister und vier Vizemeister.
In der Gesamtwertung des Argovia Geax-Fischer Cups konnte das Team zwei Erste, drei Zweite und zwei Dritte Plätze erkämpfen.
Bedanken möchten wir uns bei allen, die uns in dieser Saison unterstützt haben, sei es mit tatkräftiger Mithilfe an den Rennen, als Mitglied im 100er Club oder als Haupt- oder Co-Sponsor.
Mirco Widmer
Das Jahr nach seinem Junioren Schweizermeister-Titel, verlief für Ihn in der Kategorie Amateure sehr erfolgreich. An Seriensieger Mathias Rupp kam er nicht vorbei, aber den zweiten Platz im Racer Bikes Cup gewann er souverän. Daneben wurde er Aargauer Meister 2009 in der Kategorie Amateure. Mirco verlässt unsere Team nach zwei erfolgreichen Jahren. Er hat uns viele schöne Momente beschert dafür möchten wir im danken. Für seine weitere Zukunft wünschen wir ihm viel Glück und Erfolge.
Sandro Hediger
Sandro bereitete sich konsequent und trainingsfleissig auf die Saison vor. Der schwere Sturz in Solothurn warf ihn dann allerdings etwas zurück. Mit der Teilnahme am Grand Raid Cristalp erfüllte er sich einen persönlichen Wunsch. Sandro ist eine wichtige Teamstütze, seine ruhige und überlegte Art bringt ihm viel Respekt der anderen Fahrer ein.
Janos Ruch
Janos setzt seinen Weg zielstrebig fort. Er ist im zweiten Jahr an der Sport Kantonsschule. Er ist eine richtige Rennsau, denn er ist fähig, sich während des Rennens immer wieder zu motivieren und zu steigern. Bestes Beispiel seine absolut schnellste Runde in Engelberg. Mirco konnte ihm da nicht folgen. Der 15.Platz im Schlussklassement des Racer Bikes Cup entspricht nicht ganz seinen Möglichkeiten.
Martin Strebel
Martin steigerte sich im Laufe der Saison kontinuierlich. Mit dem 5. Platz in Engelberg liess er seine Fähigkeiten aufblitzen. Der achte Platz im Gesamtklassement des RB-Cups lässt sich sehen. Daneben kann er sich mit dem Aargauermeister-Titel bei den Junioren schmücken.

Pascal Stettler
Tja, Pascal hat keine leichte Saison hinter sich. Obwohl er im Winter seriös trainiert hat, wollten sich im Frühjahr die gewünschten Resultate nicht einstellen. Zum Glück konnte er sich nach den Rennen immer wieder motivieren und nach der Sommerpause im Argovia Geax-Fischer Cup einige gute Resultate heimfahren.
Tanja Starkermann
Tanja, in ihrer zweiten Saison als Bikerin, schnitt sehr gut ab.
Nebst dem 5. Gesamtrang beim Racer Bikes Cups wurde Sie in der Junioren Kategorie 11. an der Europameisterschaft in Zoetermeer, NL. Zum Ende der Saison fuhr sie dann beim Weltcuprennen in Champéry einen hervorragenden dritten Platz heraus. Tanja hat viel Potenzial, und wird nächstes Jahr in der Kategorie U23 / Damen Elite starten.
Florian Suter
Auch Florian ist das zweite Jahr an der Sportkantonsschule. Er durchlebte eine durchwachsene Saison. Glück und Pech lagen nahe beieinander.
Der 3. Platz in Tesserete war sein Highlight neben dem Gewinn der Aargauermeisterschaft in der Kategorie Hard.
Philipp Hediger
Philipp machte über den Winter einen gewaltigen Sprung in seiner Entwicklung. Er glänzte mit zwei 3. Plätzen beim Racer Bikes Cup und schloss auf dem hervorragenden 6. Gesamtplatz ab.
Nicola Conrad
Cöni kam leider nicht so recht auf Touren. Sehr schade, da er ein gewisses Talent besitzt. Mit dem 14. Platz in Plaffeien liess er erahnen was möglich wäre.....
Manuel Fasnacht
Er war die Entdeckung in unserem Team. Bei allen Starts in diesem Jahr war sein "schlechtestes" Resultat ein zweiter Platz. Der erste Platz in der Gesamtwertung beim Racer Bikes Cup hat er sich redlich verdient.
Fabio Franz
Fabio unser Cheftechniker auf der Bikestrecke. Wenn es darum geht DIE Linie im Singeltrack zu finden muss man ihn zu Rate ziehen. Nur quälen tut er sich noch nicht gerne.
Fabienne Ramer
Fabienne ist ein Rohdiamant mit Potential für die Zukunft. In ihrer ersten Saison hat sie ihre Sache sehr gut gemacht. Auf ihren 6. Schlussrang beim Racer Bikes Cup kann sie aufbauen.

So, die Herbstpause ist vorbei und bereits sind die jungen Athleten ins Wintertraining gestartet. Dank der Hilfe von Roland konnte wieder ein Wintertrainingsraum in Seon gefunden werden, wo unsere Fahrer im trockenen bei einem guten Film ihre Trainings auf der Rolle gemeinsam und unter Anleitung von Joe Broder durchführen können. (lbr)

Meistgesehen

Artboard 1