Nur dies: Eine Familie hat 5 Kinder. Mit anderen Worten, so kann doch nicht jedes Kind machen was es will. Zum Beispiel sagen die Eltern, welche Regeln es gibt. Und nicht anders die Schweiz zu Europa. Will man die Vorteile von Europa, dann bitte hat man auch manches zu verschmerzen, was man als unangenehm findet. Liest man dann solche Sätze von Leuten von der SVP wie keine fremden Richter, wo doch auch von uns Leute als Richter in solchen internationalen Gremien sind. Die Welt von morgen ist eben nicht mehr die Welt von heute. Erwähne nur die Umwelt, dann auch die Wanderung von armen zu reichen Staaten. Richtig, das sind dann die Flüchtlinge, manchmal auch wegen den Kriegen die Asylanten.  Und so hat man auch die UNO, die UNESCO, das Rote Kreuz, etc. etc. In dieser Welt sind wir auch eine Gemeinschaft. So Worte wie America First, die klingen sehr gut in den Ohren. Richtig, mit solchen  Worten gewinnt man auch die Wahlen.  Amerika ist ein gutes Beispiel dafür. Und weil vieles in dieser Welt nicht mehr so ist, darum haben wir heute die rechtspopulistischen Gesinnungen. In D die AfD, bei uns die SVP, in Oesterreich die FPÖ, dann auch Ungarn, Polen und Italien zeigen ihre wahres  Gesicht in verschiedenen Äusserungen.  Und weil auch vieles andere auch nicht in Ordnung heute ist, z.B. die extremen Löhne in einigen Teppichetagen, dann auch die Krankenkassen Prämien steigen und steigen. Und in England sagt man Brexit, wo keiner realisiert, dass man dann alle schädigt, sich selbst als England doch auch. Und dann die ÄUSSERUNGEN VOM Trump im Twitter, einfach, wenn der Iran nicht spurt, dann der totale Krieg. Bei den Chinesen tut man es einfach mit höheren Zöllen.  Sicher sind die Chinesen auch keine Heilige. Trotzdem, so würde ich meinen, wir müssen alle wissen, was sich gehört und auch der Welt dient. So schliesse ich diesen Kommentar mit meinen Gedanken, die Hoffnung stirbt zuletzt. Also wünschen wir uns alle nur dies, dass die Vernunft bei allen Beteiligten siegt.