Schönenwerd

Ist erfülltes Leben wirklich möglich?

megaphoneLeserbeitrag aus SchönenwerdSchönenwerd

Wie sich die Innenweltverschmutzung auf die Umweltverschmutzung auswirkt und ob es so etwas wie eine Erneuerung der „Software“ des Menschen gibt, diesen und ähnlichen Fragen wurde in einer öffentlichen Veranstaltung vom 27. Februar bis zum 3. März auf die Spur gegangen. Auf dem Programm standen Themen wie: „Warum lässt Gott das zu?“ oder „Gibt es eine zweite Chance im Leben?“

Ein grosses Plakat am alten Bally-Fabrikgebäude in Schönenwerd ziert das Bahnhofgelände. „Erfülltes Leben“ – so das Thema dieser öffentlichen Vortragsreihe, organisiert von der Freikirche FEG Aarau. Willkommen ist jeder, besonders auch die, bei denen sich die Innenweltverschmutzung bemerkbar macht.

Der Referent, Pfr. Beat Abry, warf die Frage auf, ob es einen Ausweg aus dieser Welt mit Krieg, Terror und Unsicherheit gebe. „Oder wird die Welt im Chaos enden?“ Etwas überraschend sprach der Referent in diesem Zusammenhang von einem Gott, der Liebe ist, jeden Menschen für sein Tun zur Rechenschaft ziehen und damit wieder Ordnung herstellen würde. Dabei stützte sich der Referent auf die Bibel, das Kommunikationsmittel Gottes.

Gibt es eine zweite Chance im Leben? „Ja!“, war die Antwort von Pfr. Beat Abry. Er führte aus, dass Gott jeden, der offen und ehrlich zu ihm komme, ihm all sein Unvermögen bekennen und sein Leben von ihm erneuern lassen würde, eine unfassbare zweite Chance erwartet. Ein Angebot, das Gott jedem Menschen macht, denn er ist der Einzige, der die Macht hat, unsere „Software“ auszutauschen.

Die Vorträge wurden jeweils von eindrücklichen Lebensberichten begleitet, wobei einzelne Personen erzählten, wie Gott ihnen begegnet ist. Ein junger Mann erzählte, wie Gott ihn vom Scheidungsschmerz seiner Eltern, Mobbing, Drogenabhängigkeit und Alkoholmissbrauch befreite. Anschliessend an die Veranstaltung gab es einen Apéro, der zum Austauschen und Diskutieren einlud.

Die FEG Aarau führt regelmässig Vorträge zu verschiedenen Themen. Weitere Informationen finden Sie unter www.feg-aarau.ch.

Meistgesehen

Artboard 1