Der Gewerbeverein Windischplus hat in einer veröffentlichten Stellungnahme von anfangs September 2013 unter dem Titel „Unternehmerinnen und Unternehmer in die Politik“ die Kandidaturen von Heidi Ammon das für Gemeindeammann-Amt und Max Gasser für das Amt eines Gemeinderates begrüsst. Notabene Personen, die entweder ein eigenes Unternehmen in Windisch führen oder in leitender Stellung in einem Windischer Unternehmen tätig sind und sich aktuell auf politischer Ebene als Gemeinderätin resp. als Einwohnerrat engagieren. Im Nachgang muss jedoch festgestellt werden, dass unsere Stellungnahme, welche auch innerhalb des Gewerbevereines zu Diskussionen Anlass gab, vereinzelt Irritationen ausgelöst hat. Wir bedauern dies, denn beide Personen, welche sich für das Gemeindeammann-Amt zur Verfügung stellen, weisen ein Profil auf, welches von unserem Verein positiv beurteilt wird. In diesem Zusammenhang anerkennen wir selbstverständlich ebenfalls das grosse Engagement und die erbrachten Leistungen von Heinz Wipfli, bisheriger Vizeammann, zum Wohle unserer Gemeinde. Wie bereits in unserer ersten Stellungnahme erwähnt, sind uns vor allem gut funktionierende Verbindungen zwischen Politik, Einwohner/innen und Gewerbe sehr wichtig und wir sind der Meinung, dass dies übrigens mit allen kandidierenden Persönlichkeiten gut möglich ist. Der Gewerbeverein Windischplus will sich bei der Abstimmung möglichst neutral verhalten, denn schlussendlich liegt die Entscheidung, wer in welcher Funktion unsere Gemeinde führen soll, bei den Wählerinnen und Wählern von Windisch und dies ist gut so.

Vorstand Gewerbeverein Windischplus