Achtung: Frisch gestrickt
Zu diesem Thema lud die Dorfbibliothek Villmergen am Montag, 28. Oktober zu einem Info-Abend ein. Marie Theres Di Chiara entführte die Anwesenden sehr unterhaltend und kurzweilig in die Welt rund ums Stricken.
Als erstes erfuhren die gut 30 Anwesenden etwas über den geschichtlichen Hintergrund. Dann wurden verschiedene Stricknadeln vorgestellt, wie Kunststoff, Bambus, Rosen-, Birken- und Ebenholz. Schlag auf Schlag konnten dann diverse Wollknäuel befühlt werden. Körbchen mit angefangenen Arbeiten aus verschiedenen Materialien machten die Runde und jedermann durfte einige Maschen oder Nadeln stricken. Die verschiedenen Pulswärmer, Schalkragen und weiteren Accessoires aus edlen Materialien machten Lust zum Selberfertigen.
Nicht alle haben Fantasie und kreieren eigene Ideen zum Stricken. Deshalb wurden auch Strickbücher und -hefte vorgestellt. Aus dem Roman „Die geheimen Fäden der Liebe" von Ann Hood las Marie Theres Di Chiara einige Passagen. Die Hauptfigur Mary gelangt durch den Tod ihrer 5jährigen Tochter Stella zum Stricken und bewältigt ein Stück Trauerarbeit dadurch. Sie tritt einem Strickkreis bei und in jedem Kapital dieses Buches wird das Schicksal einzelner Teilnehmer erzählt.
Weiter konnte man erfahren, dass Stricken vielfältig und kreativ ist, zudem entspannt und das Wohlbefinden fördert und die linke und rechte Hirnhälfte gleichermassen aktiviert.
Das sehr umfassende „Knittig Update" begeisterte rundum und sicherlich werden in naher Zukunft neue, kreative Kunstwerke entstehen.
Marie Theres Di Chiara selbst ist in Villmergen aufgewachsen und hat heute ihr Hobby zum Beruf gemacht. In Lenzburg hat sie ein Lokal gemietet, wo sie gerne weiterhilft, wenn jemand mit einer Strickanleitung nicht zugange kommt oder mit einer „Lismete" nicht weiterweiss. Zudem bietet sie einen Treff an, wo sich Strickbegeisterte austauschen und mitteilen können.