Rheinfelden

Im Zeichen der Titelverteidigungen

megaphoneaus RheinfeldenRheinfelden
Alle Sieger und Finalisten bei der Siegerehrung

Clubmeisterschaft TC Rheinfelden

Alle Sieger und Finalisten bei der Siegerehrung

Bei den diesjährigen Clubmeisterschaften des Tennisclubs Rheinfelden wurde mit 55 Nennungen in sechs Kategorien ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt, so dass der Aufwärtstrend der letzten Austragungen wiederum bestätigt werden konnte. In die Siegerlisten trugen sich aber vor allem altbekannte Namen ein - viermal setzte sich der Vorjahresgewinner erneut durch.

Dazu zählte auch Fabrizio Petraglio, der das Aktiv-Tableau bei den Herren ohne Satzverlust für sich zu entscheiden wusste. Der Zweitplatzierte Fabian Häusel triumphierte seinerseits im U18-Wettbewerb, wobei er in vier Begegnungen insgesamt nur fünf (!) Games abgeben musste. Auch im Endspiel gegen Robin Bopp setzte er sich diskussionslos mit 6:1 6:1 durch, um seinen Erfolg aus dem letzten Jahr in ebenso überlegener Manier zu wiederholen. Bei den U12-Junioren siegte Mika Perrin mit einem Finalsieg über Jonas Marending (mit 6:3 6:3) ebenfalls ohne Satzverlust hochverdient.

Bei den Senioren - wo sich nicht weniger als 18 Akteure duellierten - setzte sich Peter Wahl, schon in den Jahren 2008 und 2009 siegreich, im Duell der beiden topgesetzten Akteure nach einem harten Kampf gegen Gustav Frutig mit 6:3 3:6 6:4 durch. Ebenso spannend war die finale Begegnung im entsprechenden Trostturnier, wo Ueli Rieder gegen Peter Roth in einem Tiebreak-Krimi mit 7:6 7:6 gewann. Eine Neuauflage des letztjährigen Endspiels gab es im Tableau der Seniorinnen zu sehen, wobei sich Carmen Hunkeler erneut Karin Bürgi (mit 6:2 6:4) geschlagen geben musste. Letztere unterlag ihrerseits zusammen mit Gustav Frutig im Finale des Mixed Doppels gegen Clubwirtin Edith Boillat und Tennistrainer Marcel Locher (mit 7:5 6:4), deren Titelverteidigung somit ebenfalls von Erfolg gekrönt war.

Die TCR-Clubmeisterschaften waren in allen Belangen ein voller Erfolg; auch das Wetter zeigte sich nach einem harzigen Auftakt von seiner besten Seite, um hochklassigen Tennissport auf den vier Sandplätzen auf dem Engerfeld-Areal zu ermöglichen. Die Rekordzahl an Teilnehmenden, darunter dank den Bemühungen der Tennisschule Baumann & Locher (TSBL) erfreulicherweise auch sechzehn vereinseigene Junioren, bestätigte zugleich, dass die Konzentration auf zwei aufeinanderfolgende Wochenenden mit einem kompakten Spielplan von den Clubmitgliedern sehr geschätzt wird, ohne dass der alljährige Pflichttermin im Vereinskalender dadurch seine gesellige Atmosphäre einbüsste.

Meistgesehen

Artboard 1