Oberentfelden

Im Einsatz für die Natur in Oberentfelden

megaphoneaus OberentfeldenOberentfelden

Arbeitseinsatz der Naturschutzkommission

Eigentliche Aufgabe der Naturschutzkommission Oberentfelden ist es, den Gemeinderat in Fragen rund um den Naturschutz zu beraten. Dennoch lassen es sich die Kommissionsmitglieder nicht nehmen, mindestens einmal im Jahr an einem Arbeitstag selber Hand anzulegen. Unterstütz durch Helfer vom Natur- und Vogelschutzverein und von den Naturfreunden wurde in diesem Jahr an drei verschiedenen Orten gearbeitet.
Die Kiesgrube Schürlifeld ist eines der bedeutendsten Naturschutzobjekte in der Gemeinde. Zur Pflege wird seit Kurzem erfolgreich auf die Hilfe von Lamas gesetzt. Diese sorgen dafür, dass die Kiesgrube nicht „verwaldet". Probleme bereiten aber die Teiche. In diesen wuchert Schilf. Für Amphibien ist es aber wichtig, dass die Wasserflächen offen und sonnig bleiben. Darum wurde am Arbeitstag das Schilf in mühsamer Handarbeit ausgerissen.
Hochstammobstbäume sind in vieler Hinsicht wertvoll. Sie prägen seit Jahrhunderten unser Landschaftsbild und bieten zahlreichen Vogelarten einen wertvollen Lebensraum. Seit Jahren fördert darum die Gemeinde Oberentfelden deren Bestand. Im Gebiet Suhrgasse wurden am Arbeitstag mehrere Hochstammobstbäume gepflanzt und auf einer Weide vom Zelgenhof die vor einigen Jahren gepflanzten Bäume gegen Tierschäden geschützt.
Mit einem gemütlichen Bräteln bedankte sich die Naturschutzkommission zum Abschluss des gelungenen Einsatzes bei allen Helfern.
Mitglied für die Naturschutzkommission gesucht. Wenn sie Freude und Interesse an der Natur haben und über ein gewisses „grünes" Fachwissen verfügen, dann melden sie sich bitte bei der Bauverwaltung oder bei Kommissionspräsident Ruedi Berger.

Meistgesehen

Artboard 1