Untersiggenthal

Illumination-wenn ein Schulhaus zu leuchten beginnt

megaphoneaus UntersiggenthalUntersiggenthal

Die Vernissage der Ausstellung der Projektarbeiten der Werkklassen der Schule Untersiggenthal war sehr beeindruckend. Die Begrüssung der Projektleiterin Astrid Andermatt und die Erläuterungen der Arbeiten durch die Werklehrpersonen Beat Blum, Mike Wolf, Evelyne Wunderlin und Lea Simonetto zeigten auf, was alles im Verlauf dieses ersten Semesters mit den Schülerinnen und Schülern zu diesem Thema gearbeitet worden ist. Frau Th. Engel, Gemeinderätin und Frau S. Mallien, Schulleiterin, gratulierten einerseits den Kindern und Lehrpersonen zu dieser einmaligen Präsentation ihrer Arbeiten und betonten andererseits die Wichtigkeit von solchen Veranstaltungen, welche das Schaffen an der Schule den Eltern aufzeigt.

Das folgende Zitat vermittelt einen kleinen inhaltlichen Einblick in das Präsentierte:

„Sinnliche Lichtarbeiten unterlaufen die klaren Konturen und Proportionen der täglich begangenen Schulhauskorridore und scheinen die Grenzen zwischen Werken, Raum und Betrachtenden illusorisch aufzulösen. Die verschiedensten bild- und objekthaften Arbeiten, aus weiss oder farbig leuchtenden Werken, bringen es auf den Punkt - die alltägliche Lebensrealität weicht einer sinnlich poetischen Ausstrahlung.“

Das Projekt gründet auf Werken von Dan Flavin, welche im Kunsthaus St. Gallen ausgestellt waren. Es entstanden in den Werklassen Objekte, welche mit Licht-, Farb- und Schatteneffekten spielen, wie Gitterleuchten, Leuchtwürfel, Schattenskulpturen aus Schweissdraht, Folienlandschaft zu den Themen „Wasserwelt, Wüstenlandschaft und Dschungel“ und vieles mehr. Viele Eltern, Schülerinnen und Schüler und Lehrpersonen tauchten ein in diese Lichterwelt.

Dieser Lichtzauber ist bis am 28. Februar zu den folgenden Zeiten zu bewundern: Mo- Do von17.30- 19.00 Uhr, Fr- So 18.00- 20.00 Uhr.

Meistgesehen

Artboard 1