Das SHL-Team des HSC Suhr Aarau hat sein letztes (Heim)spiel der Regularseason mit 29:25 gegen den TV Möhlin gewonnen. Da Leader Altdorf gleichzeitig in Siggenthal mit 33:27 gewann, qualifiziert sich unser Team somit für die Aufstiegsspiele in die Nationalliga A, die am kommenden Samstag, 18.Mai 2013 (17.30 Uhr Schachenhalle Aarau) und am Samstag, 25. Mai 2013 (18.00 Uhr Saalsporthalle Zürich) gegen das NLA-Team von GC Amicitia Zürich ausgetragen werden.
Dabei starteten die HSC-Akteure furios in die Partie - sie waren gewillt, ihren Teil (nämlich einen möglichst hohen Heimsieg) zur Eroberung des ersten Platzes zu realisieren und führten schnell mit 3:0. Dabei sahen sie sich ab der ersten Spielminute einer ungewohnten 4:2-Abwehr gegenüber, die Spielmacher Patrick Romann und Armin Sarac in Manndeckung nahm. 
Dies öffnete Lücken, die vor allem Tomislav Sladoljev zu nutzen wusste. Der Kroate markierte drei der ersten sechs Treffer, scheiterte aber auch vermehrt am Möhliner-Rückhalt. Auch Torhüter André Willimann wusste sich in der Anfangsphase mit spektakulären Paraden auszuzeichnen. In der 14. Spielminute gelang es ihm beispielsweise, einen Siebenmeter von Markus Hock abzuwehren. 
Ein Muster an der beispiellosen Leidenschaft, die das Team in diesem Spiel zeigte, lieferte Patrick Romann dann in der 18. Spielminute ab: Für einmal gelang es ihm bei einem Freistoss die Manndeckung zu düpieren, unter Bedrängnis schloss er mit seiner falschen linken Hand erfolgreich zum 9:5 ab - Möhlin sah sich daraufhin gezwungen den Lauf des Heimteams per Time-out zu stoppen.
Dies gelang denn auch wunschgemäss: Innerhalb weniger Minuten verkürzten Markus Hock und Co. auf 10:9 - nun sah sich HSC-Trainer Patrik Fend seinerseits gezwungen, sein Team mittels Time-out neu einzustellen.
Die Gäste schafften dennoch den 10:10-Ausgleich und fortan entwickelte sich ein Schlagabtausch bei dem der HSC Suhr Aarau jeweils vorzulegen vermochte, die Möhliner aber immer nachzuziehen wussten. Beim Stand von 14:13 parierte dann der inzwischen eingewechselte, starke Marco Wyss einen Siebenmeter von Premtim Zeqaj und leitete so die 15:13-Führung durch Calle Ekberg ein. Nicolas Suter brachte dann sein Team unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff erneut mit zwei Toren in Front, nachdem der frühere HSC-Flügel und jetztige Möhliner Alexander Milovanovic den 15:14-Anschlusstreffer erzielte. Mit 16:14 wurden so die Seiten gewechselt.
Altdorf führte seinerseits zur Hälfte der Partie mit 16:15 in Siggenthal - der Ausgang beider Partien bzw. die Meisterschaftsentscheidung war weiterhin völlig ausgeglichen und offen - die Spannung bis zur letzten Spielminute garantiert! Allerdings musste der HSC Suhr Aarau dabei seit der 26. Spielminute auf seinen Regisseur Patrick Romann verzichten - der junge Tobias Madliger kam so zu viel Spielzeit im Rückraum, die er nutzte um sein Können unter Beweis zu stellen. 
Beim Stand von 20:17 kassierte dann Möhlins Agressivleader Sandro Soder nach einer Attacke an Patrick Strebel die direkte rote Karte - was der HSC Suhr Aarau nutze, um bis auf 23:18 davon zu ziehen. Leider verpasste es das Heimteam dann aber, sich weiter abzusetzen. Möhlin vermochte sich dank des starken Markus Hock wieder auf 25:23 heran zu kämpfen. Was folgte war ein Auf und Ab, wobei viele technische Fehler und Fehlwürfe beidseits das Spiel prägten.
Armin Sarac brachte sein Team in der 55. Spielminute wieder mit drei Toren in Führung (26:23), das Heimteam zog fortan nochmals bis auf 28:23 davon und gewann am Ende verdient mit 29:25 - zwei weitere hart erkämpfte Punkte waren eingefahren. Leader Altdorf aber gab sich in Siggenthal keine Blösse und gewann mit 33:27 - herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle zum Direktaufstieg in die Nationalliga A und herzlichen Dank für das stets faire, hart umkämpfte Fernduell um den Aufstieg und um den Gewinn der NLB-Meisterschaft 2012/13 in Richtung Innerschweiz.
Unser junges Team hat sich somit für die Aufstiegsspiele in die Nationalliga A qualifiziert und trifft dort am Samstag, 18. Mai 2013 um 17.30 Uhr in der Schachenhalle Aarau und am Samstag, 25. Mai 2013 um 18.00 Uhr in der Zürcher Saalsporthalle auf das NLA-Team von GC Amicitia Zürich - HOPP HSC!
Dieser zweite Schlussrang ist für den HSC Suhr Aarau und vor allem für dessen junges SHL-Team ein riesiger Erfolg. Trainer Patrik Fend und sein Team haben in dieser Saison viel Freude bereitet, spektakulären, schönen Handball gezeigt und sich mit dem zweiten Schlussrang der NLB-Saison 2012/13 bereits für die harte, tägliche Trainingsarbeit belohnt.
Nun gilt es, dies dem Team zurück zu geben - in der Barrage ist der ganze Verein, jedes Mitglied und jeder Fan aufgefordert, das Team zu unterstützen - HOPP HSC! 
Die Vereinsführung wird geplante Aktivitäten rund um die Aufstiegsspiele anfangs Woche kommunizieren!
HSC Suhr Aarau - TV Möhlin 29:25 (16:14)
Schachenhalle Aarau 420 Zuschauer - SR: Wyss / Zowa
HSC Suhr Aarau: Willimann (1. - 15), Wyss (15. - 60.), Ekberg (2), Madliger (1), Romann (3), Sarac (6), Sladoljev (6), P. Strebel (1), Suter (4), Zuber (6), L. Strebel, Siegenthaler (n.e.).
TV Möhlin: Vogel (1. - 60.), Freitag (3), Hock (11), Meier (1), Milovanovic (5), Soder (2), Zeqaj (3), Hürbin, Stadelmann, Waldmeier (n.e.), Trüssel (n.e.)
Beste Spieler: Wyss, Zuber (HSC). Hock, Vogel (Möhlin).