Mit viel Freude, Stolz und Engagement verkauften die Schülerinnen und Schüler der HPS Lenzburg Waren, die sie selber hergestellt hatten. In den Vorbereitungen für den Markt war ein schönes Angebot zusammen gekommen. Die Kleinsten mischten fein riechende Badesalze. Die Grössten fertigten praktische Schlüsselbretter, bei denen jeder Anhänger in eine Form passt. So sollte es auch dem grössten Schlüssel-Chaoten möglich werden, Ordnung zu halten. In der Oberstufe wurden Karten gedruckt und gebastelt: „Du bist der Schlüssel zu meinem Glück!" steht da auf einer Karte, die mit einem echten Schlüssel ausgestattet ist. Na, wenn diese Botschaft nicht ankommt! Weiter wurden Girlanden und Fähnchen gebastelt und Salze mit weisen Sprüchen versehen. Viel Gutes kam aus der Küche: von Guetzli über Gewürz-Essig war die ganze Palette von süss bis sauer abgedeckt.
Die OS 1 erzählt, sie habe geschuftet wie Fabrikarbeiter. In der Apfelringli-factory mussten sie Säckli schneiden, nähen und bedrucken, Bändeli drehen, Apfelringli schneiden und dörren.
Die ganze Schule übte sich im Handeln, im Einkaufen, Verkaufen, Bezahlen und Rückgeld geben.
Für unsere Schule ist die Teilnahme am Wochenmarkt jedes Mal ein grosses Erlebnis. Wenn wir verkaufen können, was wir produzieren wird unsere Arbeit honoriert. Dieses Jahr wollen wir den Erlös aus dem Marktverkauf für den Ersatz unseres alten „Töggeli-Kastens" einsetzen. Die Kinder und Jugendlichen habe alle grossen Einsatz geleistet, damit wir möglichst viel verdienen.
Wir bedanken uns bei allen Marktbesucherinnen und Marktbesuchern, die an unserem Stand eingekauft haben und die unser „Säuli" gefüttert haben. Wir bedanken uns ebenfalls bei den Leuten von der Stadt, die uns ermöglichen am Markt teilzunehmen und die uns den Stand gestellt haben. Wir freuen uns auf das nächste Mal! (cbä)