Holziker Landfrauen unterwegs in geheimer Mission

Besuch im Bundeshaus

Das kann kein  Zufall sein: am 21.9.2009 haben die Landfrauen dasselbe Tagesprogramm wie der Russische Präsident Medvedev - nämlich den Besuch des Bundeshauses in Bern. Schon die Hinfahrt mit dem Car birgt einige Tücken: halb Bern ist abgeriegelt und der Chauffeur muss sich einiges einfallen lassen, um die Frauen am richtigen Ort aussteigen zu lassen. Irgendwann stehen sie dann doch vor den Absperrungen des imposanten Regierungssitzes. Vorerst darf niemand das Territorium betreten. Doch dann marschieren die Holzikerinnen, begleitet von Kantonspolizisten, im Gänsemarsch über den menschenleeren Bundesplatz und grüssen hoheitsvoll die wartenden Zivilisten. Nachdem  alle Sicherheitsschleusen durchquert sind, beginnt die Führung. Es ist beeindruckend, welche Finessen sich die Architekten beim Bau ab 1852 ausgedacht haben. Dank alt Nationalrat Hans Ulrich Mathys stehen für eine Fragestunde die Nationalräte Walter Glur und Sylvia Flückiger zur Verfügung. Kurz vor Schluss taucht zur grossen Freude auch noch SVP-Präsident Toni Brunner auf! Ist ja fast Ehrensache, schliesslich hat er schon in Holziken mit den Landfrauen angestossen... Auffällig ist, dass die drei  unabhängig voneinander die Unordnung und Abwesenheit der Politiker/innen im Nationalratssaal zu erklären versuchen! Beim anschliessenden Besuch der Zuschauertribüne wird das Treiben interessiert verfolgt. Die Zeit auf der Tribüne ist im Nu vorbei und somit auch der Besuch im Bundeshaus. Den Russischen Präsidenten haben wir nicht gesehen, aber wie das die geheimen Missionen so an sich haben: er kommt erst gegen Abend an und die Landfrauen dienen als russische Vordelegation. Bei einem gemeinsamen Nachtessen im Gasthof Bad Kyburg in Kyburg-Buchegg endet der spannende Ausflug. M.Le.

Meistgesehen

Artboard 1