CRC: Die 87. GV von Holzbau Schweiz Sektion Aargau fand im Kloster Wettingen mit rund 90 Personen statt. Der Verband setzt einen grossen Teil seiner Energie in die Nachwuchsförderung.

Im ersten Teil der Generalversammlung führte der Vorstand alle Traktanden durch, über welche die Versammlung abzustimmen hatte. Sämtliche Geschäfte wurden einstimmig genehmigt, wobei die Rechnung 2016 mit einem Plus abschnitt. Im Rahmen der neu gegründeten Staplerschule Mittelland GmbH, eine 100%ige Tochtergesellschaft des Verbands, wurde über deren Tätigkeiten und Pläne informiert. Die Schule ist im ÜK-Zentrum in Oberentfelden eingemietet, was in verschiedenen Bereichen Auswirkungen auf das Gesamtbudget hat. Infolge Umstellung von der drei- auf die vierjährige Berufsausbildung zum Zimmermann werden in diesem Jahr kein QV-Verfahren und keine Abschlussfeier durchgeführt. Auch dies hat gegenüber dem Vorjahr einen Einfluss auf das Budget 2017.

Zusammenarbeit als Erfolgskomponente

Im Rückblick wies Co-Präsident Hansjörg Steiner darauf hin, dass die Branche auf gut ausgebildete Mitarbeiter angewiesen ist: „Bauen mit Holz bleibt attraktiv und infolge Personalfluktuationen muss der Verband alles unternehmen, um den Beruf attraktiv zu halten. Dies verbunden mit Investitionen in die Aus- und Weiterbildung. Umso mehr geniesst das neue ÜK-Zentrum in Oberentfelden grosse Priorität. Mit der Eröffnung im Januar 2017 haben wir einen Meilenstein gesetzt.“ Zusätzlich zu den überbetrieblichen Kursen und zur Staplerfahrschule wären weitere Ausbildungskurse möglich, da die Infrastruktur genügend Platz bietet.

Ehrungen

Folgende Zimmerleute aus der Sektion Aargau haben eine anspruchsvolle Weiterbildung abgeschlossen:

Holzbau-Techniker
Baumgartner Marco, 5306 Tegerfelden; Ermel Matthias, 5503 Schafisheim; Schneider Oliver, 5324 Full-Reuenthal; Eggmann Raffael, 5723 Teufenthal; Füglister Roland, 5634 Merenschwand; Wetzel Oliver, 5400 Baden

Holzbau-Polier
Laube Raphael, 5304 Endingen; Würth Reto, 8165 Schleinikon

Holzbau-Meister
Reimann Christian, 5242 Lupfig

Ausblick: Holzbau, Politik und Events
Holzbau Schweiz schickt den „Zimmermann on Tour“. Die beliebte Figur kann von Mitgliedfirmen und Schulen für die Berufswerbung gebucht werden. Um den Fachkräftemangel aufzufangen, führt der Verband „Modulare Kurse Holzbau“ durch. Dadurch sollen Umsteiger und Quereinsteiger den Weg in die Holzbaubranche finden. Im Bereich GAV konnte der Verband mit den Sozialpartnern eine Lösung finden. Die Ergebnisse aus den Lohnverhandlungen 2017 und 2018 sowie das Ergebnis aus den GAV-Vollverhandlungen sollen per 1.1.2018 allgemeinverbindlich erklärt werden. Folgende Events stehen in diesem Jahr auf dem Programm: die Aargauische Berufsshow (5. - 10. Sept), die Verbandsreise (15. / 16. Sept), die Herbstversammlung (7. Nov.) und der nationale Zukunftstag (9. November).

RUZ-Präsentation
Im Anschluss an die Versammlung präsentierte Daniel Gloor das RUZ (Regionales Unternehmer Zentrum) der Raiffeisenbank in Oberentfelden. Dabei zeigte er den anwesenden Unternehmern auf, wie sie von den Aktivitäten und dem Netzwerk profitieren können.