Gansingen

Herren 2 von Wild Goose Wil-Gansingen haben den Aufstieg geschafft

megaphoneaus GansingenGansingen
Herren2-Team.JPG

Herren2-Team.JPG

Mit grossem Fanaufgebot, Pauken aber ohne Trompete, flogen die Gänse in die Eichi Halle in Niederglatt ein, um die Saison 2012/13 mit dem Aufstieg erfolgreich zu beenden. Die Ausgangslage vor den beiden Spielen sprach für das Team aus dem Mettauertal. Man führte drei Punkte vor dem Sportclub Zürich-Affoltern und vier Punkt vor den White Wolves Stadel-Niederhasli. Da Zürich-Affoltern und Stadel-Niederhasli noch direkt gegeneinander spielen mussten, hatten es die Spieler von Wild Goose Wil-Gansingen in den eigenen Händen, den Sack zu zumachen und den angepeilten Aufstieg zu schaffen.  Mit den Spielen gegen den TV Birrhard und den STV Würenlos bekamen es die Wildgänse aber nochmals mit zwei unbequemen Gegnern zu tun. Dies wurde bereits in der Hinrunde ersichtlich, als gegen Birrhard nach viel Krampf, der Ausgleich zum 5:5 erst in letzter Sekunde gelang  und Würenlos ebenfalls knapp mit 5:3 besiegt werden konnte. Man war also gewarnt die beiden Begegnungen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Der Start in die erste Partie gegen den TV Birrhard missriet dem Aufstiegsaspiranten gründlich. Bei den ersten drei Angriffen des Gegners, konnte dieser den Ball auch gleich drei Mal erfolgreich im Tor unterbringen. Dieser deutliche Rückstand schien die bis dahin etwas nervös agierenden Spieler der Wild Goose zu wecken. Man ging vermehrt als Sieger aus den Zweikämpfen hervor, was zu mehr Ballbesitz und zu mehr Torchancen führte. Mit drei Toren in Serie, konnte das Spiel wieder ausgleichen werden. Kurz vor der ersten Pause, liess sich der Gansinger Goalie in der nahen Ecke erwischen, womit man mit einem knappen 3:4 Rückstand in die Kabine verschwand. Vor dem Wiederanpfiff, gab es auf der Torwartposition bei Gansingen einen Wechsel. In diesem zweiten Spielabschnitt zeigten sich die Wildgänse ihrem Anhang treffsicherer und konnten zum ersten Mal in dieser Partie in Führung gehen. Nach dem 7:5 kippte die Begegnung endgültig auf die Seite von Wild Goose. Dies ganz zur Freude der Anhänger aus dem Mettauertal und Gansingen, welche nun die Halle akustisch im Griff hatten. Der TV Birrhard versuchte alles um die Partie nochmals drehen zu können und riskierte in der Offensive mehr. Zählbares schaute aber nicht mehr heraus. Das zehnte Tor zum 10:5 Schlussstand fiel mit der Schlusssirene. Das Saisonziel war somit erreicht – der Aufstieg in die 3. Liga.

Die Pflicht war erfüllt und man konnte das Spiel gegen den STV Würenlos ohne Druck in Angriff nehmen. Würenlos prägte die erste Halbzeit und erarbeitete sich nicht nur optisch ein Chancenplus. Gansingen kam meistens einen Schritt zu spät, und wurde von den gegnerischen Spielern immer wieder überlaufen. Das Ergebnis daraus war nach den ersten Spielminuten erneut ein Rückstand. Zwar gelang Gansingen ebenfalls noch einen Treffer, konnten aber - wie in der ersten Partie - die ihnen gebotenen Chancen vor dem Tor oft nicht nutzen. Mit einem klaren 1:4 Rückstand wurden die Spieler zum Pausentee geschickt. Im Schlussabschnitt sorgte Wild Goose wieder für etwas mehr Gefahr vor dem gegnerischen Tor, der krönende Abschluss blieb den Schützen aber auch jetzt versagt. In den Schlussminuten versuchte man den Goalie durch einem vierten Feldspieler zu ersetzen, um der Partie noch einmal eine andere Richtung zu geben. Der durchschlagende Erfolg und die Wende im Spiel gelang ihnen nicht mehr. Den Schlusspunkt der Partie setzte schliesslich Würenlos mit dem Tor zum 2:5. Damit musste Gansingen zum zweiten Mal in dieser Saison das Spielfeld ohne Punkte verlassen. Doch der Aufstieg in der Tasche, liess den Ärger über diese Niederlage schnell vergessen.

An dieser Stelle sei im Namen des gesamten Teams der Herren II, nochmals den vielen Mitgereisten Fans für die grossartige Unterstützung gedankt.

Pirmin Schmid

Meistgesehen

Artboard 1