Es passte einfach alles zusammen - bestes Herbstwetter und viele nette Menschen aus dem Dorf, und der Region nahmen den Herbst- und Kürbismarkt zum Anlass, den Marktfahrern einen Besuch abzustatten. Zahlreiche Marktstände zierten einmal mehr den Platz neben der Zähnteschüür und boten verschiedenste Waren zum Verkauf an. Viele Besucher erfreuten sich an den bunten Ständen. Wer auf der Suche nach herbstlichen Dekorationsobjekten war, wurde bei Marktfahrern mit schönen Kürbisgestecken oder anderen Herbst-Kunstwerken fündig.

Auch dieses Jahr stand der Kürbis ganz im Zentrum des Herbstmarktes. Neben anderen Früchten und vielem Gemüse wurden verschiedene Sorten davon angeboten. Leider war die Auswahl an Sorten dieses Jahr nicht sehr gross, da im Sommer die Ernte durch Hagelschlag massiv beeinträchtigt wurde. Dafür servierte der Verein „Aktiv im Alter" neben anderem eine rassige Kürbiscremesuppe.
Übrigens wussten Sie, dass Christoph Kolumbus den Speisekürbis von Amerika mit nach Europa brachte. In kurzer Zeit verbreitete er sich über ganz Mitteleuropa. Schon seit über 6000 Jahren wird der Kürbis in den unterschiedlichsten Kulturen gezüchtet, so dass es heute über 500 verschiedene Sorten gibt. Seine überwältigende Vielfalt zeigt sich in bunten Farben und bizarren Formen.


Am 5. November 2011 von 19.00Uhr bis Mitternacht organisiert die Marktkommission den Nachtmarkt und freut sich auf Ihren Besuch.