Sandra und Hans Braun stellten in Rothrist Zuchthengst Don Flamingo vor und präsentierten mit Hengstfohlen Don Carlo vom Lehenhof auch noch gleich das Siegerfohlen. In Merenschwand gewann Hengstfohlen Everson, gezüchtet von Hengsthalter Werner Marti. Die Hälfte der vorgestellten Fohlen kam in den Rappel und präsentierte einen schönen Zuchtquerschnitt.

Sandra und Hans Braun, Gastgeber der Fohlenschau auf dem Lehenhof, führten Hengstfohlen Don Carlo vom Lehenhof (Don Flamingo) vor. Mit den Noten 8,7,7 setzte er sich an die Spitze im Rappel. „Dieser junge Strahlemann, geboren am 1. Juni, überzeugte mit viel Ausdruck, Chic und schöner Halsung“, erklärte Experte Martin Keller, welcher die schwere Aufgabe hatte, Details zu suchen und Nuancen zu finden, wie er seinen Job bezeichnete. Das interessierte Publikum hatte sich zahlreich eingefunden und verfolgte die Vorführung der sieben Freibergerfohlen mit Spannung. Familie Schwegler liess drei Jungstuten bewerten, bevor Zuchthengst Don Flamingo die Szene betrat. Gewohnt drahtig und in super Verfassung stellte sich der mittlerweile 21-jährige Fuchs den Besuchern. Am Nachmittag ging die Schau des Pferdezuchtvereins Rothrist und Umgebung im Weyhölzli in Merenschwand weiter. Die 18 Fohlen konnten auf dem neuen grossen Reitplatz vorgeführt werden und mit neun Fohlen war die Hälfte im Rappel vertreten. „Everton war 2012 auf Station bei Werner Marti in Buttwil und dieses Jahr wechselte er in den Besitz von Willi Birrer in Luthern“, erklärte Marianne Meyer von der PZVR über Everton, von dem 13 Fohlen an der Schau vertreten waren. Sieger wurde Hengstfohlen Everson (Everton) von Werner Marti. Das am 5. Februar geborene Hengstfohlen wurde mit 8,8,8 bewertet. Werner Marti zeigte zudem den 23-jährigen Zuchthengst Herby, welcher sich in bester Kondition bewies. Erstmals auf dem Schauplatz präsentierte sich der junge Caitano, ebenfalls im Besitz von Werner Marti. Von diesem Fuchshengst mit 6.25% Fremdblutanteil und Abstammung Camillo, Charme, dürfen nächstes Jahr Fohlen bewundert werden.

Karin Rohrer