Laufenburg

hela-Standplätze sind begehrt  

megaphoneaus LaufenburgLaufenburg
Raffael Blaser leitete als Präsident seine erste hela-Generalversammlung.

Raffael Blaser leitete als Präsident seine erste hela-Generalversammlung.

 Erstmals seit 40 Jahren leitete kein Vertreter der Familie Maier die Generalversammlung der hela Laufenburg. Der neue Präsident Raffael Blaser führte zügig durch die Geschäfte – und konnte einen positiven Blick zurück auf seine erste hela werfen: Die Gewerbeausstellung wurde 2015 leicht vergrössert, die Nachfrage für Standplätze am Markt war höher als das Angebot, die Burgmatt mit der Showbühne war belebt, die Chilbi attraktiv und Petrus der hela einmal mehr wohlgesonnen. „Es freut mich, dass die Stadt Laufenburg und die hela noch näher zusammengerückt sind“, so Blaser weiter, „Die Sportlerehrungen und die Preisverleihung des Malwettbewerbs anlässlich der 700-Jahr-Feier haben super geklappt und ein Ausbau ist von beiden Seiten gewünscht.“ Die positive hela-Bilanz schlug sich auch in der Rechnung nieder. Nach einem leichten Verlust im Vorjahr, schloss die hela 2015 wieder mit schwarzen Zahlen.

Für die kommende hela – sie findet dieses Jahr vom 7. bis zum 9. Oktober statt – sind die Planungen schon weit fortgeschritten. Messechef Martin Essig konnte den 12 anwesenden Genossenschaftern mitteilen, dass der Ausstellungsplan schon fast fix ist. „Wir haben wieder die selbe Ausstellungsfläche wie 2015“, so Essig, „und wir sind praktisch schon voll ausgebucht.“ Beim Markt und auch bei den Beizli gibt es mehr Interessenten als freie Plätze.

Die traditionelle Chilbi findet selbstverständlich ebenso wieder statt wie die Tombola und das Drehorgeltreffen und zahlreiche Attraktionen. Für die Showbühne ist ein attraktives Programm in Planung und ein Raritätenflohmarkt soll weitere Interessierte nach Laufenburg locken. Als Gastaussteller ist vom 7. bis zum 9. Oktober Seetal Tourismus mit attraktiven Wander- und Veloangeboten vertreten.

Zum Schluss der Versammlung richtete René Leuenberger als Vizepräsident des Gewerbes Region Frick Grussworte an die Anwesenden. Die hela sei „einmalig und ein Kassenschlager im Oberen Fricktal“, so Leuenberger. Er appellierte auch an das Gewerbe: „Das Gewerbe muss mithelfen, dass diese Einmaligkeit erhalten bleibt.“

Meistgesehen

Artboard 1