Was ist HELA? HELA ist das Herbstlager der Jugendsamariter. Es können alle Mitglieder des Jugendsamariters in der Schweiz daran teilnehmen. Nähere Infos könnt ihr von der Homepage: www.samariter.ch (Jugend) oder www.samariterverein-lengnau.ch entnehmen.
Dieses Jahr fand das Lager in Brigels statt. Am Samstag, 4. Oktober ging es los. Wir von der Help Surbtal-Studenland waren zu fünft (1 Leiter, 4 Helpis). Für uns war es das erste Mal. Wir waren riesig gespannt. In Zürich trafen wir die nächsten Helpis. In Chur hatten wir unseren ersten Zwischenhalt. Nun sind wir komplett. Wir sind 60 Personen aus 12 verschiedenen Helpgruppen. Mit einer Karte ausgerüstet, lernten wir in einem 2-stündigen Postenlauf Chur näher kennen.
Das Wetter im Bündner Oberland war traumhaft. Jeden Tag schien die Sonne, und obwohl es an unserem Ankunftstag noch Schnee hatte und kalt war, wurde es von Tag zu Tag wärmer.
Wie sah das Wochenprogramm aus? Jeden Morgen gab es 15 Minuten Fitness. Die grösseren gingen joggen, die kleineren spielten Verstecken. Danach gab es Frühstück. Jeder musste auch einmal ein „Ämtli" übernehmen. Danach ging es nach Programm weiter.
Einmal gab es einen Sporttag mit div. Spielen. Die Gruppen wurden immer ausgelost. So war es immer schön gemischt.
An einem anderen Tag waren wir wandern. Mittagessen gab es in der freien Natur. Wir hatten Würste gebraten und div. Spiele gemacht. Zum Abschluss des Tages gab es ein Bad in einem kalten Bergsee. Dies war freiwillig. Es war ein sehr schöner und erlebnisreicher Tag.
Während des ganzen Lagers hatten die Kinder und Leiter Gelegenheit, neue Bekanntschaften zu knüpfen und Gedankenaustausch zu pflegen.
Der Höhepunkt des Lagers war der Freitagabend. Nach einem Galadinner wurden Miss und Mister HELA 2008 gewählt. Es wurde gesungen und gelacht. Nach der Wahl gab es noch Disco.
Nach einer kurzen Nacht kam der Abreisetag. Diese Woche ging viel zu schnell vorbei. Nach der grossen Reinigung hiess es Abschied nehmen. Wie könnte es auch anders sein - es sind Tränen geflossen.
Alle Teilnehmer kamen gesund und unverletzt wieder nach Hause. Bei so vielen Lagerteilnehmern ist dies nicht immer selbstverständlich. Wenn sie dann noch mit einem zufriedenen und lachendem Gesicht nach hause gehen, weiss man, dass sich die ganze Arbeit gelohnt hat.

Bis im HELA 2009?

Help Surbtal-Studenland
Nicole, Michael, Dominik, Jacqueline und Sandra