Wie variantenreicher Holzbau mit System aussehen kann, konnten die Mitglieder des Hauseigentümerverbandes (HEV) Fricktal anlässlich einer beeindruckenden Betriebsbesichtigung erfahren.

Die Einladung des HEV Fricktal zu einem Besuch der neuen Produktionshalle der Firma HÄRING & Co. AG stiess auf grosses Interesse. Regula Senn, die Präsidentin des HEV Fricktal, konnte am 11. September 2014 über einhundert Mitglieder begrüssen.

Oscar Elias, der CEO der HÄRING & Co. AG, gab den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen spannenden Einblick in das Unternehmen. In seiner unterhaltenden Präsentation zeigte er auf, welche innovativen Lösungen heute im Holzbau möglich sind. Die HÄRING & Co. AG bietet durch ihr Know-how in allen Bereichen, von der Planung, über die Konstruktion bis zur Fertigung und Montage, eine ideale Plattform, um auch ungewöhnliche Projekte in hoher Qualität kosteneffizient zu lösen. Als ideenreicher und umsetzungsstarker Schweizer Holzbau-Partner entwickelt, plant und realisiert Häring seit über 130 Jahren für Private, Unternehmen und die öffentliche Hand qualitativ hochwertige, leistungsfähige und ästhetisch überzeugende Gebäude- und Raumlösungen aus Holz für nachhaltige Bauwerke.

Nach dem Referat bot sich die Gelegenheit, die Produktionsstätte mit ihren beeindruckenden Maschinen zu besichtigen. Wie Jürgen Felber, Leiter Marketing und Produktion, erläuterte, werden die Produktionsanlagen direkt durch die Daten aus der Planungsabteilung angesteuert. Zwei grosse Abbundanlagen längen die für den Bau der Elemente benötigten Schichtholzträger computergesteuert ab und fräsen die benötigten Holzverbindungen. Auf den riesigen Tischen einer CNC-gesteuerten Portalanlage werden danach die einzelnen Teile der Holzelemente zusammengesetzt, Leitungen eingezogen, Öffnungen für Fenster und Türen ausgeschnitten und Aussenhüllen angebracht. Die Maschine vollbringt die Arbeit, die sonst mehrere Fachleute mühsam von Hand erledigen müssten millimetergenau. Sie nagelt, schraubt, sägt und schleppt Material herbei. Sie kann die Elemente auch drehen, damit deren Rückseite ebenfalls bearbeitet werden kann. Nachdem schliesslich noch Fenster und Türen eingebaut werden, landen die fertigen Elemente in einer genau berechneten Reihenfolge auf Lastwagenanhängern. Auf der Baustelle stehen so alle Einzelteile des Gebäudes genau dann zur Verfügung, wenn sie benötigt werden.

Lange diskutierten die Mitglieder des HEV Fricktal beim anschliessenden Apéro noch mit den anwesenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. „Ich wusste bisher gar nicht, was man mit Holz alles bauen kann. Aber in Zukunft werde ich diesen Baustoff und die Firma HÄRING sicher in Betracht ziehen.“ bemerkte ein Gast beim Abschied.

Regula Senn