Härkingen

Härkinger Team gewinnt das Bird Race 2016!

megaphoneaus HärkingenHärkingen

Das 26. Schweizer Bird Race fand dieses Jahr am 2./3. September statt. Es handelt sich dabei um einen Sponsorenlauf: Teams aus drei bis vier Personen machen sich auf die Suche nach möglichst vielen Vogelarten. Sie haben 24 Stunden Zeit und dürfen nur öffentliche Verkehrsmittel oder die eigene Muskelkraft benutzen. Im Vorfeld suchen die Teams Spenderinnen und Spender, die BirdLife Schweiz pro gesichtete Art einen frei wählbaren Betrag spenden.

Das gesamte Geld kommt jeweils vollumfänglich einem BirdLife Projekt zugute, dieses Jahr dem Schutz der weltweit letzten Waldrapp-Kolonien in Marokko. Der Waldrapp ist eine der am stärksten gefährdeten Vogelarten der Welt – in freier Wildbahn leben nur noch gut 500 Individuen.

Am ersten Septemberwochenende nahmen 32 Teams aus der ganzen Schweiz am „Vogelrennen“ teil. Erfreulich dabei war die Zahl der Teams aus dem Kanton Solothurn, speziell aus dem Gäu. In acht gestarteten Teams waren entweder alle oder ein Teil der Mitglieder aus unserer Gegend. Das kommt nicht von ungefähr. Vor Jahren gründete Daniel Peier, Primarlehrer in Egerkingen und wohnhaft in Oensingen, in Egerkingen eine Jungornithologengruppe, aus welcher einige gesamtschweizerisch anerkannte Ornithologen hervorgegangen sind. Auch sind die Natur- und Vogelschutzvereine aus dem Thal und Gäu, wie auch der Kantonale Verband äusserst aktiv und veranstalten immer wieder Jung- oder Feldornithologen-Kurse.

Das Team „Crex Crex“ des Natur- und Vogelschutzvereins Härkingen (Lucas Lombardo, Lukas Leuenberger, Peter Jäggi und Patrik Wyss) hat vor 14 Jahren das erste Mal am Schweizer Bird Race teilgenommen. Damals waren die jungen Männer gerade mal 15 Jahre alt. Seither gewannen sie dreimal den Jugendpreis und fünfmal den Vereinspreis (alle in der Gruppe müssen dem gleichen Verein angehören). Immer waren sie in den vordersten Plätzen rangiert, aber nie hat es bis jetzt für den Sieg gereicht. Mit einem neuen Rekord von 135 gesichteten Arten ist ihnen dies nun aber gelungen. Besonders erfreulich dabei ist die gesammelte Spendensumme von mehr als Fr. 50.- pro Art!

Meistgesehen

Artboard 1