An der Europameisterschaft der böhmischen und mährischen Blasmusik im bernischen Seedorf erspielten sich die Habsburg Musikanten aus dem Kanton Aargau zum zweiten Mal nach 2007 den begehrten Titel „Europameister in der höchsten Amateurstufe“.

Die alljährlich stattfindende Europameisterschaft der böhmischen und mährischen Blasmusik ist das internationale Schaufenster der volkstümlichen Blasmusik. Kapellen aus allen Ländern Europas folgen den Pfaden eines Ernst Mosch oder Zdenek Gursky. In Seedorf im bernischen Seeland spielten Orchester aus Tschechien, Oesterreich, Deutschland, Belgien und der Schweiz um den begehrten Titel „Europameister“. Dass die Schweizer Kapellen in diesen Wettbewerben ein gewichtiges Wörtchen mitzureden haben, haben sie mehrfach bewiesen. Die Chüelibach Musikanten aus Schüpfen/BE erreichten den Titel „Vize-Europameister in der Mittelstufe.“

Die Aargauer Habsburg Musikanten unter der Leitung von Ewald Benz traten in der höchsten Amateurstufe vor eine hochkarätige internationale Jury. Mit Engagement, tollem Sound, ausgefeilter Stilistik und grosser Spielfreude gaben sie ihre fünf einstudierten Stücke zum Besten und überzeugten die Experten. Unter der bewährten Leitung von Ewald Benz wuchsen die 20 Musikantinnen und Musikanten einmal mehr über sich hinaus. Die erreichten 91,15 Wertungspunkte bedeuten den Titel „Europameister in der höchsten Amateurstufe“.

Die Habsburg Musikanten sind eine bunt gemischte Truppe von Musikanten aus fünf Kantonen. Aus dem Kanton Aargau spielen Hansjörg Herzog, Siglistorf, Werner Hofer, Mägenwil, Jörg Inderwildi, Koblenz, Stefan Renold, Oberentfelden und Christian Mösch, Hornussen in der erfolgreichen Formation.

Weitere Infos: www.habsburg-musikanten.ch. (kbe)