Bericht Generalversammlung SVP Seengen

Mit 5 Minuten Verspätung konnte die Präsidentin Renate Häusermann 30 Mitglieder zur 66.Generalversammlung der SVP Ortspartei im neu erstellten Seminarraum vom Restaurant Eichberg begrüssen. Entschuldigt haben sich 15 Mitglieder. Nach einer Schweigeminute für das verstorbene Parteimitglied Fritz Häfeli wurde die Versammlung mit folgenden Worten eröffnet.

Wissen ist gut - Können ist besser – Wollen ist entscheidend

Im Jahresbericht, welcher in Mundart vorgetragen wurde, liess die Präsidentin das Jahr noch einmal Revue passieren. Sie blickte auf die Tätigkeiten des Vorstandes sowie die Besuche der div. Bezirks- und Kantonalversammlungen zurück.

Bei der Jahresrechnung konnte der Kassier Thomas Blaser ein „Plus“ vermelden und teilte mit, dass die Ortspartei finanziell auf einer soliden Basis steht.

Dieses Jahr wird auf einen Ausflug verzichtet, da es immer schwieriger wird, genügend Mitglieder für einen solchen Anlass zu motivieren.

Im August findet aber wieder ein Familiensonntag in der Waldhütte statt.

Unter dem Traktandum Verschiedenes gab die Präsidentin den Rücktritt von Vizepräsident Dario Roth bekannt. Aus beruflichen Gründen ist es ihm nicht mehr möglich die Pflichten im Vorstand wahrzunehmen. Er wird der Partei aber als Mitglied treu bleiben. Für seine Arbeit wurde ihm, mit bestem Dank für seine Arbeit, ein Präsent überreicht. Da 2015 kein Wahljahr ist bleibt die Stelle bis zum Wahljahr 2016 vakant.

Da die GV mit dem Valentinstag zusammenfällt, darf sich jede Frau eine Rose mit nach Hause nehmen.

Die Diskussion wurde nicht benützt, dadurch konnte die Präsidentin die Versammlung nach 40 Minuten schliessen.

Bei der anschliessenden Gaumenverwöhnung durch die Eichbergküche entstanden noch rege Diskussionen.