Zur diesjährigen GV der Spitex Aare Nord im Seniorenzentrum der Spitex Aare Nord konnte der Präsident Walter Haas 89 Mitglieder begrüssen. Die Präsentation des Jahresberichtes ergänzte er mit einem Rückblick auf das Jahr 2003 und stellte dabei fest, dass seither die Leistungen bei der Hauspflege um lediglich 10%, bei der Krankenpflege jedoch um mehr als das fünffache zugenommen haben. Er bedankte sich bei allen, die diese Steigerung ermöglicht haben. In der von Hansjörg Burger präsentierten Jahresrechnung konnte ein höherer Ertrag als budgetiert ausgewiesen werden, der ebenfalls auf eine Zunahme der Pflegeleistungen zurückzuführen ist. Dies hatte auch höhere Löhne und Sozialabgaben zur Folge. Leider kam es zu einer Abnahme der Mitgliederzahl. Der Rückschlag im Betriebsergebnis von Fr. 34000.- konnte weitgehend aus dem nun aufgebrauchten Stützpunkt-Fonds gedeckt werden. Da erstmals die Kostenbeteiligung der Patienten erhoben werden musste, reduzierte sich der Beitrag der Gemeinden. An Spenden gingen Fr. 25000.- ein, die für den Kauf von 2 Autos und 1 e-bike verwendet wurden. Sowohl Jahresrechnung wie auch das Budget 2014 wurden ohne Gegenstimme genehmigt.

Nach 11 Jahren Tätigkeit gab Walter Haas das Präsidentenamt ab. Als Nachfolger wurde Herr Roland Honegger einstimmig gewählt. Er wohnt in Küttigen, ist ausgebildeter Oekonom und hat sich in Psychologie weitergebildet. Infolge der neu vereinbarten Zusammenarbeit mit der Gemeinde Densbüren wurde Statutenanpassung genehmigt.

Unter dem Traktandum "Verschiedenes" konnten 3 Jubilare geehrt werden: Sabina Münger und Bettina Lauber (Revisorin) erhielten für ihr 20-jähriges, Judith Roth für ihr 10-jähriges Wirken für unsere Spitex ein Präsent sowie den Dank des Präsidenten und den Applaus der anwesenden Mitglieder. Der Vizepräsident Hansjörg Burger verabschiedete und würdigte die Tätigkeit des zurücktretenden Präsidenten Walter Haas, in dessen Amtsperiode wichtige Veränderungen wie die Fusion mit der Spitex Erlinsbach AG, Einrichtung des neuen Spitex-Zentrums, neue Leistungsverträge mit Partnerorganisationen und die Zusammenarbeits-Vereinbarung mit Densbüren fielen.

Nach der Pause, in welcher ein Imbiss serviert wurde, folgte der Auftritt von Karl Gautschi. Mit seinen von Ironie und Humor geprägten Kurzgeschichten aus dem Alltag unterhielt er die Anwesenden bestens, welche den bekannten Autor zum Schluss mit warmem Applaus verabschiedeten.