Aarau

GV Sektion procap aarau - Verdoppelung Vorstand

megaphoneaus AarauAarau

Im reformierten Kirchgemeindehaus in Oberentfelden fand traditionell am ersten Samstag im März die Generalversammlung von der Sektion procap aarau statt. Kurz nach 14:00 Uhr konnte die Vorsitzende Renate Läderach 40 stimmberechtigte Mitglieder, 6 Gäste sowie unter der Leitung von Mary-Claude von Arx (Präsidentin insieme Aarau-Lenzburg) sieben Helferinnen und Helfer begrüssen. An dieser Stelle bedankt sich der Vorstand ganz herzliche für die Unterstützung all dieser helfenden Hände.

Der Vorstand konnte eine sehr positive Rechnung 2015 präsentieren, was in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich ist. Frau Sandra Barthel, von Widmer Treuhand in Moosleerau, las den Revisionsbericht vor und bat die Anwesenden um Déchargen-Erteilung an den Vorstand. Es waren alle mit dem Bericht einverstanden. Unter dem Traktandum Wahlen, konnte die Vorsitzende Renate Läderach den Anwesenden die erfreuliche Mitteilung machen, dass in den vergangen Monaten drei Personen gefunden wurden, die sich bereit erklärt haben im Vorstand von procap aarau mitzuarbeiten. Walter Suter und Roland Wildi stellten sich selber kurz vor. Nelly Soltermann wurde durch die Kassierin Regula Zehnder den Anwesenden vorgestellt. Der Tagespräsident, Franz Treier empfahl den Mitgliedern diese drei Personen in den Vorstand zu wählen. Dies geschah einstimmig. Der Vorstand bedankt sich für das Vertrauen. Roland Wildi und Renate Läderach werden den Vorstand neu im Co-Präsidium leiten. Nelly Soltermann wird als Aktuarin, Regula Zehnder weiterhin als Kassierin, Thomas Brunner und Walter Suter als Beisitzer den Vorstand vertreten. Somit hat sich der Vorstand von drei auf sechs Personen erweitert, was bedeutet, dass sich dieser verdoppelt hat.

Das diesjährige Jahresprogramm, beinhaltet eine Tagesreise zur Besichtigung der Stiftung Schweizerische Schule für Blindenführhunde in Allschwill, und anschliessendem gemütlichen Beisammensein in der Grün 80 in Münchenstein.

Co-Präsident Roland Wildi informierte die Anwesenden, dass wir vom FC Aarau angefragt wurden, ob wir bereit wären, ab der neuen Fussballsaison bei den Heimspielen die Betreuung von unbegleiteten Rollstuhlfahrern zu übernehmen. Die Swiss Foodball League hat den Super League und den Challenge League Vereinen die Auflage gemacht, dass diese ab der Saison 2016/2017 pro Heimspiel ein Betreuung für Menschen im Rollstuhl stellen müssen. Roland Wildi erklärt kurz, welche Aufgaben die helfende Person zu übernehmen hat. Am Ende der GV wird eine Liste herumgereicht, auf welcher sich Interessenten für diese Aufgaben eintragen können.

Daniel Emmenegger, Fachrichter Psychologie am Familiengericht Brugg stellte in einem Referat die Aufgaben eines Familiengerichts vor. Die Ausführungen waren sehr interessant. Daniel Rüetschi, Gemeinderat von Suhr, überbrachte die Grüsse aus Suhr und informierte kurz über das Projekt „Aufwertung der Quartiere“ (Integration und Zusammenführung von verschiedenen Kulturen, Arm und Reich, Menschen mit und ohne Handicap etc.)

Franz Hartmann von procap nws überbrachte Grüsse aus Basel und bedankte sich für die Einladung.

Um 15.35 Uhr wurde der statutarische Teil der GV von der Co-Präsidentin Renate Läderach geschlossen. Sie wünschte allen einen gemütlichen Nachmittag mit vielen guten Gesprächen und einem anregenden Gedankenaustausch.

An dieser Stelle bedankt sich der Vorstand bei allen, welche die Sektion procap aarau auf irgendeine Art und Weise unterstützen.

Meistgesehen

Artboard 1