Zum 138. Mal fand die Generalversammlung des Männerturnverein MTV „Alte Sektion“ Aarau statt. Unser Präsident, Beat Huber führte zügig durch die Geschäfte.  In seinem Jahresbericht konnte er mehrheitlich gute Nachrichten verlesen. Die Turnstunden wurden gut bis sehr gut besucht und dies nicht etwa von den jüngeren, sondern von den älteren Mitgliedern. Das „Warmlaufen“ am Anfang der Turnstunde darf natürlich nicht fehlen und wird vom Oberturner Bruno Lippi ohne Ausnahme durchgeführt. Dabei werden die Muskeln gelockert und der Blutkreislauf angeregt. Genau richtig, um dann in das Volleyball-Spiel einzusteigen. Dieses ist nach wie vor sehr beliebt und die Turner geben ihren vollen Einsatz. Sie freuen sich über die gelungenen aber auch über die schlechten Zielwürfe. Auch das gesellige Tun hatte in diesem Vereinsjahr  nicht gefehlt und die obligate, zweitägige Turnfahrt im Vorsommer dieses Jahres in die Ostschweiz, war wiederum ein „highlight“. Im Sommer trafen sich die Mannen mit den Frauen zum wiederholten Male auf dem Alpenzeiger zum Grillvergnügen, Im Spätherbst folgte der Chlaushock in Muhen zur traditionellen Metzgete. Die negativen Ereignisse kamen im Bericht auch vor. Zwei Mitglieder sind aus gesundheitlichen Gründen ausgetreten und ein Kamerad verstarb unerwartet. Die übrigen Traktanden gaben nicht viel zu reden. Die Wahlen verliefen problemlos, weil sich erfreulicherweise der ganze Vorstand zu einer weiteren Amtszeit von zwei Jahren zur Verfügung stellte und auch einstimmig bestätigt wurde.

Nach der Generalversammlung gesellten sich unsere Frauen zu uns und bei Speis’ und Trank verbrachten wir noch einige gemütliche Stunden.     RSch