Zeihen

GV Frauenbund Zeihen

megaphoneaus ZeihenZeihen

Nach dem von der Elterngruppe servierten Essen stimmte Präses Sabina Meier mit einem Text aus der Broschüre „Zwischen Rosen und Radieschen“ zur besonderen GV an der 66 Frauen teilnahmen ein. Mit „Blumenschere“ fand sie die passenden Worte dazu, alles verdorrte, alte abschneiden, damit Neues wachsen und gedeihen kann. Nachdem Caroline und Robi Probst das Rössli übernommen hatten, demissionierte Caroline als Präsidenten des Frauenbundes. Auch die anderen Vorstandsmitglieder Anita Jäggli, Irene Gilgen und Daniela Birri-Frigomosca zogen nach und der FB drohte auseinander zu fallen. Das darf doch nicht sein und so wurde zu einem Informationsabend mit Claudia Burkard und Brigitt Meier vom AKF eingeladen an dem 40 Frauen teilnahmen. Es wurde eine Projektgruppe gebildet und in 2 Sitzungen ergab sich eine Lösung und ein neuer Vorstand konnte gebildet werden mit einem Co-Präsidium von Jeannine Menet-Neuhaus und Simone Riner, sowie den weiteren Vorstandsmitgliedern Beatrice Banholzer, Pia Bürgi, Carolin Bussinger, Manuela Meier und Theres Pietsch und weitere Helfern.  So wurde nach dem geschäflichen Teil der GV dieser Vorstand gewählt. Carolin Probst zeigte sich schweren Herzens aber erleichtert und wies auf das Jubiläumsbuch hin„Was Frauenbande bewirken“dies trifft auch für Zeihen zu. Die Regio-nalvertreterin  Rita Rheinegger überbrachte Grüsse, Informationen und Wünsche des AKF. Jeannine Menet stellte bereits das neue Jahresprogramm vor. Der Frauenbund Zeihen ist gerettet, es geht weiter mit einer neuen Generation.                                                                    

 Als Ueberraschung trat am Schluss Patti Basler als Slam-Poetin auf. Mit einem gekonnten Wortakrobatikspiel wurden die abtretenden Vorstandsfrauen verabschiedet.

Meistgesehen

Artboard 1