Freienwil

GV der Genossenschaft Dorfladen: Es soll endlich vorwärtsgehen!

megaphoneaus FreienwilFreienwil

Ein unfreiwillig ruhiges Jahr hatte die Genossenschaft Dorfladen Freienwil hinter sich, als der Vorstand vergangene Woche zur 16. Generalversammlung in den sanft renovierten Saal des «Weissen Wind» lud. Unfreiwillig ruhig, weil das Projekt für ein neues Dorfladen-Gebäude noch immer blockiert ist. Erst wenn der Gestaltungsplan Mitte rechtskräftig und damit Rechtssicherheit hergestellt ist, können die Planungen für das neue Kopfgebäude mit Dorfladen, Cafeteria, Postagentur und Wohnungen anschliessend an das ehemalige Restaurant Eintracht in Angriff genommen werden. Demnächst finden die Einigungsverhandlungen mit den Einwendern statt.

Angesichts der überschaubaren Neuigkeiten, freuten sich Präsident Beat Bachmann und der Vorstand, dass 39 Genossenschafter an diesem schönen Frühlingsabend erschienen waren. Dass sie zusätzlich zu den Informationen über den Dorfladen auch noch in den Genuss einer Degustation verschiedenster Käsesorten kommen würden, machte die Veranstaltung natürlich nur noch attraktiver.

Es sei wichtig, dass es bald vorwärtsgehe, betonte Bachmann. Denn das bestehende Dorfladen-Provisorium, das der Einwohnergemeinde gehört, sei in die Jahre gekommen. Immerhin konnten Anfang Jahr die dringendsten Reparaturen an Dach und Boden vorgenommen und der Aussenbereich mit grossen Glasscheiben und fröhlichem Dorfladen-Logo einladender gestaltet werden. Bachmann dankte im Namen des Vorstands der Dorfladen-Pächterin Doris Steimer und ihrem Team. Die Crew erbringe trotz zum Teil widriger Umstände – schlechte Isolation, veraltete Geräten und hoher Stromverbrauch – eine unschätzbare Leistung. Ihr sei es zu verdanken, dass es in Freienwil nach wie vor eine Einkaufsmöglichkeit gebe. Ein Einsatz, der im vergangenen Jahr auch belohnt wurde: So konnte Doris Steimer den Genossenschaftern in ihrer Bilanz einen leicht gesteigerten Umsatz präsentieren. Gleichzeitig verdankte sie herzlich ihre langjährige Mitarbeiterin Gertrud Laube, die in Pension gegangen ist.

Zum Abschluss seiner Ausführungen verabschiedete Präsident Beat Bachmann Gertrud Burger aus dem Vorstand. Viele Jahre lang hat sie den Dorfladen mit grossem Engagement, profundem Wissen und klarem Blick für Probleme und Chancen unterstützt.

Für Vorstand und Genossenschafter des Dorfladens endete der Abend im Weissen Wind dann so wie ein gutes Festmahl: mit Käse. Marcel Durizzo, Inhaber des «Chäsegge Baden», stellte Laib um Laib seiner Spezialitäten vor, wusste zu jedem Käse eine Geschichte zu erzählen und liess die Anwesenden natürlich auch ausgiebig kosten.  Mira Hartmann

Meistgesehen

Artboard 1