Erlinsbach

GV 2014 der FDP Erlinsbach: Jauslin will den FDP-Ständeratssitz verteidigen

megaphoneaus ErlinsbachErlinsbach
Jauslin2.jpg

Jauslin2.jpg

Präsident Bruno Zimmermann konnte am Mittwoch auf ein erfolgreiches erstes Amtsjahr an der Spitze der Erlinsbacher Freisinnigen zurückblicken.  Eine muntere Schar von Erlinsbacher Freisinnigen traf sich zur 65. Generalversammlung im Hirschen mit Umtrunk. Im Anschluss an die Versammlung referierte der neue Kantonalpräsident Grossrat Matthias Jauslin zu seinen Schwergewichten an der Spitze des Freisinns.

Der Wohler Grossrat und Kantonalparteipräsident Matthias Jauslin berichtete engagiert über seine Schwergewichte, Ziele und Anliegen als „Kapitän“ des Aargauer Freisinns. Jauslin steckt die Ziele für die Wahlen 2015 hoch: Mit Philipp Müller wird die FDP ihren Ständeratssitz verteidigen und sie will auch die beiden Nationalratssitze halten und drittstärkste Partei werden. Die Zukunft der Schweiz will die FDP unter dem Leitmotto „Freiheit, Gemeinsinn und Fortschritt“ mitgestalten. Persönlich setzt Jauslin auf Werte wie Qualität statt Quantität, Zufriedenheit statt nur Zahlenwachstum sowie auf Mässigung und Entschleunigung. 

Mit Blick auf die Sparbemühungen im Kanton plädierte er für mehr Mut zur Lücke anstatt bürokratische Perfektion. In einem fulminanten tour d‘horizon kommentierte er die liberalen Maximen entlang den drei Begriffen Freiheit, Gemeinsinn  und Fortschritt. Dazu gehören Eigenverantwortung, gesunde Finanzen und Sicherheit. Die Übernahme von Verantwortung bedeute auch  Schwache schützen und stützen, den Staat bürgernah gestalten und ehrenamtlich mitarbeiten. Fortschritt bedeute Abschied von der Gleichmacherei, weg von der Bürokratie und hin zu Innovation und Forschung.

Neue Parteiführung mit Zugkraft

Als weiterer Gast überbrachte auch Bezirksparteipräsident Michel Meyer Grüsse. Der statutarische Teil war kurz. Der gehaltvolle Jahresbericht und die seriöse Parteiarbeit wurden dem souverän auftretenden Präsidenten Bruno Zimmermann mit warmem Applaus verdankt. Die Kasse der Partei ist trotz eines kleinen Aufwandüberschusses wohl bestellt, die Mitgliederzahl stabil, wie Markus Thut und Thomas Hilfiker berichten konnten. Nach dem Rückblick auf die Veranstaltungen, erstattet von Dave Koster, präsentierte Daniel Heller das Programm 2014 in Grobfassung.  Er machte auch einige klare Bemerkungen zu bevorstehenden Abstimmungen.

Die Erlinsbacher Freisinnigen konnten sich davon überzeugen: Der neue Vorstand ist mit Zugkraft unterwegs. Der beliebte und tüchtige Erlinsbacher Vizegemeindepräsident wurde im Herbst 2013 sehr gut im Amt bestätigt. Der Wähleranteil des Freisinns liegt immer noch bei guten 20 Prozent. (he)

Meistgesehen

Artboard 1