Samstagabend kurz nach sechs. Auf dem Sportplatz des Schulhauses Oberfeld tanzen Jugendliche Zumba. Sie wärmen sich fürs Volleyball- und Basketballspielen auf. Derweil bereiten sich die Jungs mit einem Einlaufen fürs Fussballspiel vor. Rund 80 Jugendliche sind der Einladung der Jugendarbeiterin Roberta Schibli gefolgt und zur Sportnacht erschienen. „Zum ersten Mal führen wir diesen Anlass durch und ich freue mich, dass so viele Jugendliche gekommen sind“, sagt Schibli. Rund vier Stunden toben sich die Teenager beim Ballspiel aus. Zwischendurch stärken sie sich am Bistro mit Hot Dog, Pizza oder einem alkoholfreien Drink oder versuchen, möglichst lange übers Riesenseil zu hüpfen. Im wahrsten Sinn mit einem blauen Auge davon gekommen, ist man, was die Verletzungsbilanz betrifft. Für Schibli ist deshalb klar: „wir wollen auch nächstes Jahr wieder eine Sportnacht durchführen.“ (bär)