Unter der Leitung des Capitano Léon Borer führte die diesjährige Sommertour der Gruppo Sportivo Hirschthal die neun Radfahrer ins Gebiet Süddeutschland und Bodensee. Am heissesten Tag des Jahres begann die erste Etappe in Hirschthal und endete in Donaueschingen. Der kürzlich pensionierte Polizeikommandant aus Schaffhausen, Fritz Brigger, lotste ab der Landesgrenze die Gruppe durch wenig befahrene, idyllische Wege. Zum Nachtessen erschien der Donaueschinger Bürgermeister Bernhard Kaiser, dies ebenfalls eine Kontaktperson aus Léon Borers aktiven Berufszeit. Die regen Gespräche drehten um Themen wie Politik (u.a. über das trotz Steinbrück gute Verhältnis Deutschland - Schweiz), Wirtschaft und Sport. Für den zweiten Teilabschnitt, eine Rundfahrt der Donau entlang, hatte sich ein pensionierter Polizeibeamter und passionierter „Gümmeler" als Vorfahrer anerboten. Die Route am dritten Tag war wiederum von Fritz Brigger rekognosziert worden. Er leitete die Gruppe an den Bodensee und dann nach Kaltbenbach/SH. Die Schlussetappe ging dem Rhein nach und via Koblenz - Brugg wurde am Sonntagnachmittag Hirschthal erreicht. Die zwischen 53 und 67 Jahre alten Fahrer bewältigten insgesamt 466 Kilometern und 3496 Höhenmeter. (Eingesandt)


Foto: Die Fahrer der Gruppo Sportivo mit Fritz Brigger (links)