Aarau

Grosses Interesse beim Informationsabend der Lungenliga Aargau

megaphoneaus AarauAarau

Über 140 Besucher im Kantonsspital Aarau

„Wenn die Luft ausgeht - Volkskrankheit COPD im Vormarsch" - so lautete der Titel einer öffentlichen Informationsveranstaltung der Lungenliga Aargau im Kantonsspital Aarau. Über 140 Besucherinnen und Besucher informierten sich zum Thema Ursachen, Diagnostik und Therapiemöglichkeiten von COPD (chronisch-obstruktive Lungenerkrankung). Die Lungenfachärzte PD Dr. Sarosh Irani, Chefarzt Pneumologie, Kantonsspital Aarau und Dr. Martin Frey, Chefarzt Pneumologie, Klinik Barmelweid zeigten in lebendigen Vorträgen auf wie die heimtückische Lungenkrankheit COPD entsteht, welche Auswirkungen sie auf die Atemwege hat und wie sie behandelt wird.

Nach den Fachvorträgen lud die Lungenliga Aargau alle Anwesenden zu einem Apéro und zu einem informellen Austausch ein. Viele Gäste nutzten die Gelegenheit, individuelle Fragen an die Referenten und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lungenliga Aargau zu richten. Es entwickelte sich ein reger Gedankenaustausch. Fachpersonen beantworteten am Lungenliga Infostand Fragen zu den Dienstleistungen und zum Engagement der Lungenliga für saubere Luft und gesundes Atmen.

Die Abkürzung COPD steht für „Chronic Obstructive Pulmonary Disease". Die heimtückische Lungenkrankheit ist weit verbreitet, bleibt im Frühstadium aber oft unerkannt. Rund 400'000 Menschen in der Schweiz leiden an der unheilbaren Krankheit. COPD engt die Atemwege immer mehr ein, die Folgen sind Husten, Auswurf und Atemnot. Hauptursache ist das Rauchen, deshalb werden erste Anzeichen oft als „Raucherhusten" verharmlost. Bekannt sind aber auch andere Ursachen. Menschen, die bei der Arbeit oft Staub ausgesetzt sind und so Schadstoffe einatmen wie in der Landwirtschaft oder Industrie können ebenfalls erkranken. Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzt, dass COPD im Jahr 2020 weltweit die dritthäufigste Todesursache sein wird. Die Diagnose wird mittels Lungenfunktionstest gestellt. Medikamente helfen, die Entzündungen einzudämmen. Regelmässiges Training fördert die körperliche Leistungsfähigkeit. Wenn die Krankheit weit fortgeschritten ist, benötigen die Betroffenen eine zusätzliche Sauerstofftherapie.

Weitere Informationen zum Thema COPD: www.copd-test.ch oder www.llag.ch.

Meistgesehen

Artboard 1