Eineinhalb Jahre nach der Volksabstimmung zur Energiestrategie 2050 legten am Dienstagabend, 20.11.2018, im Infozentrum des Kernkraftwerks Leibstadt zwei Experten Zahlen und Fakten zur Schweizer Stromversorgung vor. Das Auditorium war bis auf den letzten Platz besetzt.
Unter dem Titel «Versorgungssicherheit – vom politischen Kurzschluss zum Blackout» referierten zwei ausgewiesene Experten des Carnot-Cournot-Netzwerks, die zum Thema kürzlich ein Buch mit gleichlautendem Titel publiziert haben.
Im ersten Teil der Veranstaltung skizzierte der Maschinen- und Marine-Ingenieur Emanuel Höhener die aktuelle Stromversorgungslage in der Schweiz. Mittels verschiedener Rechenbeispiele zeigte er die ökonomischen und ökologischen Relationen der verschiedenen Energieträger zueinander auf und betonte dabei die anstehenden grossen Herausforderungen im Bereich der Stromspeicherung.
Dr. Bernd Schips, emeritierter Professor für Ökonomie und ehemaliger Leiter des Konjunkturforschungsinstituts KOF an der ETH Zürich, ordnete die Erkenntnisse im zweiten Teil des Abends aus ökonomischer Sicht ein und wies nicht zuletzt auf die spürbar steigenden Kosten für die Privathaushalte hin, die beim beabsichtigten Umbau der Schweizer Stromversorgung absehbar sein dürften.
Innert kurzer Zeit gelang es den beiden Referenten, nicht nur Wissen und aktuelle Erkenntnisse zu vermitteln, sondern dem Publikum auch einen Überblick über politisch Wünschbares und
technisch Machbares zu verschaffen. Dies zeigten die zahlreichen interessanten Fragen und Diskussionen im Anschluss an die Referate und beim abschliessenden Apéro.

Karin Giacomuzzi