Am 15. Dezember 2017 fand das Badmintonturnier der 2. Klassen der Bezirksschule in der Hallwylerturnhalle statt. Tolle Stimmung begleitete den Sportnachmittag der Schülerinnen und Schüler.

„Hurra“, rief Pascal aus der 2a voller Freude, als er das erste Spiel gemeinsam mit Redon gewonnen hatte. Es sollten noch eine ganze Reihe weiterer Siege folgen. Nach einer langen und intensiven Trainingsphase fand am 15.12.2017 der alljährliche Sportspielnachmittag der 2. Klassen der Bezirksschule Brugg statt. Viele der etwa 60 Schülerinnen und Schüler freuten sich schon lange auf das Badmintonturnier, welches von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr dauerte. In fröhlich-aufgeregter Stimmung spielten jeweils Mädchen- und Jungenmannschaften von je zwei Personen gegeneinander. Trotz mancher Niederlage und der einen oder anderen Blessur liessen sich die Schülerinnen und Schüler die gute Laune nicht verderben. „Wir haben zwar gerade verloren, aber es hat trotzdem riesigen Spass gemacht“, berichten Nils und Noah aus der Klasse 2a. Nach etwa zwei Stunden standen die Gewinnerinnen und Gewinner fest. Auf die Siegerehrung mussten sie jedoch noch warten, denn ein weiteres Highlight stand bevor: Die Zweitklässlerinnen und Zweitklässler durften nach dem Wettkampf noch gegen einige Lehrpersonen sowie Schulleitungsmitglieder antreten. Auch die Schülerinnen und Schüler des Freifachs „Sportförderung“ beteiligten sich an diesem Teil des Turniers. Gesamtschulleiter Peter Merz strahlte nach diversen intensiven Einsätzen über das ganze Gesicht: „Das hat richtig Spass gemacht! Gerne wieder!“

Die Gewinnerinnen und Gewinner der 2. Klasse der Bezirksschule Brugg wurden in einer feierlichen Siegerehrung geehrt und mit Süssigkeiten belohnt. Gewonnen haben bei den Jungen die heimlichen Favoriten: Pascal und Redon. Bei den Mädchen waren Sobna und Vilja die stolzen Gewinnerinnen. Und so ging das stimmungsvolle Turnier am späten Nachmittag zu Ende.

Text: Carla Schramm, Klasse 3b der Bezirksschule Brugg