Althäusern (Aristau)

Grandioses Kabarett mit Hanspeter Müller-Drossaart in Aristau

megaphoneLeserbeitrag aus Althäusern (Aristau)Althäusern (Aristau)

Mit seinem allerersten Soloprogramm „Obsi-Nitsi - der Umbau der Schweiz» gastierte am letzten Freitagabend der beliebte Film- und Bühnenschauspieler Hanspeter Müller-Drossaart in der Turnhalle in Aristau.

Das gut gelaunte Publikum war Teil des Stückes, und zwar als Heimbewohner, die mit Cars zum Informationsabend zum Neubau der Schweiz reisten. Hanspeter Müller-Drossart erklärte wie er als einfacher Schweizer Bürger von einem eigens für den Neubau der Schweiz eingerichteten Bundesamt beauftragt wurde, die Schweiz mit innovativen Ideen umzugestalten, damit es endlich wieder „obsi" geht. Dafür suchte er im ganzen Land Persönlichkeiten, die ihm die entsprechenden Ideen lieferten.

So lernten die Besucher dieser Infoveranstaltung als erstes den Klosterknecht kennen, von dessen skurrilen Ideen die katholische Kirche für die Rekrutierung von Nachwuchs profitieren könnte. Auf dieser Reise lernten die Zuschauer aber auch den schlagkräftigen Metzger Ruedi Schlageter aus dem Zürcher Oberland, der eine rein vegetarische Wurst hätte kreieren sollen, den listigen Bergbauern Karl Chieliger, einen pflichtbewussten Bündner Zeughausangestellten, einen Schraubenhändler, die Walliser Kioskfrau Gondel-Theres sowie einen Emmentaler Jodler, dessen Jodlerklub die Trauerfeier ihres Präsidenten mit Jodelliedern umrahmte und der nun in einem Restaurant die Trauerrede hielt, kennen.

All diese Figuren spielte Hanspeter Müller-Drossaart auf höchstem kabarettistischem Niveau und in den reinsten Zürcher-, Emmentaler-, Bündner-, Walliser-, oder Innerschweizer-Dialekten. In kürzester Zeit begeisterte er das Publikum für seine Anliegen, regte zum Nachdenken an und hatte die Lacher auf seiner Seite.

Ein rundum gelungener Kabarett-Abend in einem zum Thema passenden Ambiente hat die Gäste in Aristau begeistert. Die noch junge Kultur- und Freizeitkommission Aristau hat mit den beiden Kabarettisten Philipp Galizia im Jahr 2008 und jetzt Hanspeter Müller-Drossart den Geschmack der ländlichen Bevölkerung bestens getroffen und es ist zu hoffen, dass ein solcher Anlass auch nächstes Jahr wieder auf dem Programm steht.

Meistgesehen

Artboard 1