Die glp Fraktion stimmt dem Kreditbegehren von Fr. 12'787'500 für den Neubau eines Turnhallentrakts mit Dreifach-Turnhalle in der Schulanlage Margeläcker unter gewissen Vorbehalten zu, die wir an der Einwohnerratssitzung noch geklärt haben wollen. Für Unvorhergesehenes sind Fr. 471'000 budgetiert. Da auf dem Gebiet Margeläcker in den 60er Jahren eine grosse Mülldeponie befand, fragen wir uns, ob genügende Abklärungen bezüglich Altlasten durchgeführt wurden. Falls die Swisslos einen Beitrag an die neue Turnhalle leistet, wird der Kreditbetrag um diesen Betrag reduziert? Wettingen ist eine Sportstadt und wir hoffen, dass viele Sportarten in der Turnhalle zugelassen werden, insbesondere ist Wettingen eine Landhockeyhochburg und wir gehen davon aus, dass beide Landhockey Clubs (Rotweiss und HC Wettingen) die Turnhallen zum Training und sogar für die Spiele gebraucht werden können. Wir würden deshalb gerne wissen, wie gross die Spielfeldabmessungen in den Turnhallen sind. Wir vermissten in den Unterlagen einen Lageplan, wo man sieht, wo die Dreifach-Turnhalle zu stehen kommt. Wir finden es sehr bedauerlich, dass die Gemeinde entschieden hat, aufgrund der Lage, keine Photovoltaikmodule auf das Dach der Turnhalle zu montieren. Wir wollen an der Einwohnerratssitzung zu diesem Punkt mehr erfahren. Die glp ist erfreut, dass Wettingen für die Schulen und Vereine mehr „Sportkapazität“ zur Verfügung stellen kann. Auch die Kosten sind unserer Meinung im grünen Bereich, doch gibt es deutliche Unterschiede bezüglich der Höhe der Kosten, die für Dreifachturnhallen in der Schweiz ausgegeben werden. Zum Beispiel kostete eine Überbau-Dreifachturnhalle in der Luzerner Gemeinde Schötz Fr. 8 Mio. (Zuschlag erhielt 2014: Hertig Noetzli Architekten aus Aarau), auf der anderen Seite wird die Dreifachturnhalle in der Kanti Wettingen Fr. 16.4 Mio. kosten (ganz in den Boden versenkt). Diesbezüglich hoffen wir einige Antworten vom Gemeinderat zu erhalten.

Die glp Fraktion stimmt dem Kreditbegehren von Fr. 55’000 für „little Wettige“ an der Badenfahrt 2017 zu. Wir wollen diesen Kredit zusätzlich genehmigen und nicht wie die Finanzkommission vorschlägt, die Ausgaben im Rahmen des bestehenden Budgets für Kultur und Standortförderung abzuwickeln An der kleinen Badenfahrt 2012 wurde „little Wettige“ zu einem Magnetpunkt auf dem Festareal. Mit einer Frequenz von weit mehr als 1 Mio. Besucherinnen und Besucher ist dies eine ausgezeichnete Möglichkeit, Wettingen als aktive und lebendige Gemeinde zu zeigen. Mit dem Engagement an „little Wettige“ werden in erster Linie die Wettinger Vereine und Institutionen aktiv unterstützt. In 2012 waren 675 Wettingerinnen und Wettinger im Einsatz.

Orun Palit, glp Einwohnerrat, Wettingen