Niederrohrdorf

Gisela Greder-Zehnder: 'Eini vo eus' in den Gemeinderat Niederrohrdorf

megaphoneaus NiederrohrdorfNiederrohrdorf

Gisela Greder Zehnder wohnt seit ihrer Kindheit in Niederrohrdorf. Sie kennt ihren Wohnort wie nur wenige. Die rasante Entwicklung der Gemeinde verfolgt sie mit kritischem Blick. Wie mag Niederrohrdorf die kommenden Heraus-forderungen, die eine solche Dynamik mit sich bringt, meistern? Investitionen in weitere Schulanlagen, der Erneuerungsbedarf an Werkleitungen und Strassen, wachsende Kosten im Gesundheitswesen und Sozialbereich werden für die Gemeindefinanzen zur Bewährungsprobe werden. Gisela Greder-Zehnder möchte dazu beitragen, dass Niederrohrdorf auch in Zukunft eine attraktive Wohnqualität bieten kann, ohne die Mitbürger finanziell weiter belasten zu müssen. Ihre Engagements für die Tavolata (Senioren-Mittagstisch), als Initiantin des Besuchsdiensts 'zämecho', sowie der Einsatz bei andern, gemeinnützigen Aktivitäten sind ihr Herzensan-gelegenheiten für Mitmenschen jeden Alters. Neben ihrer Arbeit auf dem Sekretariat der Katholischen Pfarrei Rohrdorf stellt sie ihre Freizeit dem Hospiz Aargau für die Betreuung sterbender Menschen zur Verfügung. Mit ihrer stets positiven Haltung, ihrem Sinn für Humor und Geselligkeit geht Gisela offen auf Mitmenschen zu. Sie möchte ihre Schaffenskraft gepaart mit Fachwissen, einem guten Auge für Machbares sowie einer gesunden Portion Ehrgeiz in den Gemeinderat Niederrohrdorf einbringen. Gisela Greder-Zehnder verdient bei den kommenden Wahlen Ihr Vertrauen.

 Magdalena und Urs Bracher, Niederrohrdorf

Meistgesehen

Artboard 1