Habsburg

Gesellschaft Helvetia-Hungaria Nordwestschweiz

megaphoneaus HabsburgHabsburg
..

Generalversammlung auf der Habsburg

Anlässlich des 20-jährigen Wiederbelebens der Gesellschaft Helvetia-Hungaria Nordwestschweiz wurde die Generalversammlung auf der sowohl für die Schweiz als auch für Ungarn geschichtlich bedeutsamen Habsburg durchgeführt.

Zu Beginn erlebten die Besucherinnen und Besucher eine ausserordentlich interessante Führung durch Dr. phil. Jürg Stüssi-Lauterburg aus Windisch, der wirklich in jeder Beziehung aus dem Vollen schöpfte, angefangen von dem römischen Lager von Vindonissa (im heutigen Windisch) über die jahrhundertelange sehe bedeutende Rolle des Hauses Habsburg in ganz Europa und lange sogar in einem Reich „in dem die Sonne nie unterging“ bis zum Hinschied des noch nicht so lange verstorbenen Otto von Habsburg (1912-2011), Sohn des letzte amtierenden Kaisers der Donaumonarchie.

- An der Generalversammlung blickte der frühere Präsident der Gesellschaft, alt Nationalrat Peter Bircher, zurück auf die ersten Jahre der Wiederbelebung der schon vor dem zweiten Weltkrieg bestehenden Gesellschaft Helvetia-Hungaria, wo er als„Mann der ersten Stunde“ im Vorstand dabei war..In diesem Zusammenhang erinnert er sich auch gerne an das Konzert eines ungarischen Kammerchors im Jahr 1993, der in verschiedenen grossen Schweizer Städten auftrat und auch im Dorf Wölflinswil, also Peter Birchers Wohnort.

Weitere Gäste an der Versammlung waren Martine Szöllösy als Vertreterin des Zentralvorstands der gesamt-schweizerischen GHH und Eszter Steinegger als verantwortliche Leiterin der ungarischen Schule und des ungarischen Kindergartens von Basel.

- Unter den statutarischen Trakanden wurde über die Tätigkeit des Vereins im vergangenen Jahr berichtet. Eine Hauptaktivität war die von Monika Weibel mit grossem persönlichem Einsatz organisierten Hilfsgütertransporte von Wallbach nach Sárszentmihály (in der Nähe der Stadt Székesfehérvár), die überhaupt nur möglich sind dank der Grosszügigkeit der Firma Novoplast AG, welche der GHH-NW einen grossen Lagerraum kostenlos zur Verfügung stellt und mit deren Lastwagen im Durchschnitt dreimal im Jahr auf deren Leerfahrten das Material mitgegeben werden dürfen – ebenfalls kostenlos. Ein ganz grosser Dank gebührt somit den Verantwortlichen der der grosszügigen Fima Novoplast AG!

- Eine weitere Aktivitäten war die Unterstützung des ungarisch-reformierten Lyceums in Nagybereg in der Karpato-Ukraine, das Anfang August von einer Delegation der GHH-NW besucht wurde.
- Schliesslich fand am 11. September in Möhlin ein Konzert einer Folklore-Formation mit Musikern und einem Tanzpaar statt, die zum Teil aus Ungarn, zum Teil aus Siebenbürgen (Rumänien) stammten.

- Der Kassenbericht wurde einstimmig genehmigt und bei den Wahlen wurden Peter Hasler als Präsient, Monika Weibel als Vizepräsidentin, Zoltán Bedő als Beisitzer und Andreas Burckhardt als Akturar bestätigt. Das Kassieramt übernimmt neu Monika Weibel. - Das Revisorenteam besteht aus Susanne Kehl (bisher) und Christa Heusser (neu).
- Anschliessend  traf man sich bei guten Gesprächen zu einem feinen Abendessen in einem typisch ungarischen Restaurant.

- Wer sich näher über die Gesellschaft Helvetia-Hungaria Nordwestschweiz informieren möchte:  http://www.helvetia-hungaria-nw.ch/, Tel.061 851 34 60 oder burckhardt.andreas@sunrise.ch

Meistgesehen

Artboard 1