Buchstart ist ein gesamtschweizerisches Projekt zur Frühsprachförderung und zur ersten Begegnung von Kleinkindern mit Büchern. Bilderbücher sind nicht nur eine grosse Hilfe beim Spracherwerb, sie fördern auch die Gesprächskultur innerhalb der Familie und bieten Trost und Geborgenheit. Die Bibliothek Eiken-Münchwilen-Sisseln ist eine Buchstart-Bibliothek und organisiert so auch immer wieder Anlässe für die Kleinsten.

Für Kinder ab drei Jahren hatte das Bibliotheksteam deshalb die Leseanimatorin Pia Lanz-Kaiser engagiert und freute sich riesig über die erneut so grosse Teilnehmerzahl. 43 Besucher (29 Kinder mit 14 Erwachsenen) lauschten gespannt der lustigen Geschichte „Liese frisst alles!“, in der die Ziege Liese eines Tages ihr Grünfutter offenbar satt hat. Es ist Zeit für Neues!

Hundefutter und Katzenmilch munden ausserordentlich, als Mittagessen müssen die Kartoffelschalen des Schweins herhalten und der köstliche Schuh der Bauerstochter ergibt ein weiteres hervorragendes Mahl. Selbst die Unterhose des Bauern ist nicht sicher vor Liese, die sie lässig von der Wäscheleine pflückt. So richtig wundert es wohl die Zuhörer dann nicht, dass es der allesfressenden Ziege im Anschluss ganz erbärmlich schlecht geht. Sie wird rot, blau, gelb, grün und es dauert eine ganze Woche bis Augenrollen, Magengrummeln, Schluckauf und Riesenrülpser ein Ende haben. Doch als alles wieder gut ist und auf dem Bauernhof eitel Sonnenschein herrscht, was macht Liese? Sie probiert die Stiefel des Bauern…

Zur Erinnerung an die Geschichte bekam jedes Kind dann eine Ziege Liese zum Ausmalen und konnte ihr richtiges und gesundes Futter wie Rüebli, Heu, Äpfel usw. auf kleine Klebezettel zeichnen und ihr zum Fressen aufs Papier kleben.

Nach einem feinen Zvieri mit Mini-Gugelhöpfli, Zopf, Äpfeln und anderen Knabbereien blieb dann auch noch genug Zeit, um die Bibliothek zu entdecken und einige Büchlein anzuschauen. Das Bibliotheksteam freute sich ausserdem, drei neue Familien für eine Mitgliedschaft gewinnen zu können.

www.bibliothek-eiken.ch