Aarau

Gesamtrapport der Stützpunktfeuerwehr Aarau

megaphoneaus AarauAarau
Von links: Mathias Burkhalter, Markus Ernst, Lotty Moriggl, Christian Boss, Thomas Bühlmann und Roger Stöckli.

Feuerwehr.jpg

Von links: Mathias Burkhalter, Markus Ernst, Lotty Moriggl, Christian Boss, Thomas Bühlmann und Roger Stöckli.

Am 11. Januar begann mit dem Gesamtrapport in der Turnhalle Biberstein das Feuerwehrjahr 2013 der Stützpunktfeuerwehr Aarau. Als Gast war der neue Kommandant der Zivilschutzorganisation Aare, Marco Stirnemann anwesend. Ressortchefin Regina Jäggi eröffnete den Rapport, erzählte eine selber erlebte Brandgeschichte an Weihnachten und zeigte sich erfreut darüber, dass sie die Hilfe der Feuerwehr nicht in Anspruch nehmen musste.

Als Gastreferent erklärte Architekt Urs Meyer, ehemaliger Vize-Kommandant der Feuerwehr Aarau, das Abbruchszenario und die im März stattfindende Sprengung des Rockwell-Hochhauses.

Im kurzen Rückblick konnte Kommandant Margrit Stüssi ein aktives Feuerwehrjahr 2012 mit insgesamt 228 Einsätzen erwähnen und den Feuerwehrangehörigen für ihren grossen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit danken.

Für das Jahr 2013 stehen neben dem prall gefüllten Übungsprogramm unter anderem die Beschaffung des neuen Ölwehrfahrzeuges und die Überarbeitung des Alarmierungskonzeptes an.

An der Rekrutierung im vergangenen Oktober sind erfreulicherweise 13 Personen neu in die Feuerwehr Aarau eingeteilt worden. Der Gesamtbestand der Stützpunktfeuerwehr Aarau beträgt per 1. Januar 2013 insgesamt 124 Angehörige der Feuerwehr (davon 21 Frauen).  

Ueli Schär

Meistgesehen

Artboard 1