Sieben Messen von Komponisten aus verschiedenen Zeitepochen sang der Kirchenchor im vergangenen Jahr. Einer der Höhepunkte war die Missa brevis in F von W.A.Mozart, bei welcher der Chor von Musikern aus dem Tonhalleorchester Zürich und der Organistin Margrit Fischer begleitet wurde. Der weltliche Höhepunkt war die Teilnahme am kantonalen Gesangfest in Frick. Mit dem Prädikat "Vorzüglich" hatte der Chor mit seinen drei Liedern einen ausgezeichneten Auftritt. Präsidentin Myrta Furrer konnte daher in ihrem Jahresbericht auf ein aktives Vereinsjahr zurückblicken. Chorleitein Elisabeth Fischer wusste die Erfahrungen, die verfolgten Ziele und das Erreichte in den 52 Diensten lebendig darzustellen und in Erinnerung zu rufen. Auch der Jugendchor wurde in diesen Rückblick einbezogen, der neben seinen Einsätzen in Gottesdiensten und anderen Auftritten am Jugendfestival des Gesangfestes mit seinem Programm ein hohes Ansehen erlangte. Leider muss der Chor von zwei langjährigen verdienstvollen Sängerinnen Abschied nehmen. Birgitte Stettler und Susanne Herzog sehen sich nach 15 jähriger Aktivzeit durch neue berufliche Beanspruchung gezwungen, den Chor als Aktivmitglieder zu verlassen. Besondere Ehrungen durften Margrit Fischer und Brigitte Lang nach 40 jähriger Aktivmitgliedschaft entgegennehmen. Mit der herzlichen Gratulation wies die Präsidentin daraufhin, dass dieses Jubiläum im kommenden Pfingstgottesdienst gebührend gefeiert werde mit der bischöflichen Auszeichnung Fidei ac meritis. 20 Jahre Aktivmitgliedschaft dürfen Margrit und Guido Konrad verzeichnen. Beiden wird ihre Treue und Zuverlässigkeit als starke Stützen des Chores ganz herzlich verdankt. Fähnrich Peter Stadelmann ist stolzer Fahnenträger seit 25 Jahren und erntet dafür grossen Applaus.

Das Jahresprogramm 2015 beinhaltet u.a. folgende Schwerpunkte: Verbandsgottesdienst an Ostern, Vereinsreise ins Südtirol, Adventskonzert im Dezember zusammen mit dem Jugendchor und dem Männerchor Hägglingen.

Chorleiterin Elisabeth Fischer stellt sich auch für dieses Jahr die Aufgabe, mit sorgfältig ausgewählter Literatur die Zuhörer anzusprechen und innere Saiten anklingen zu lassen. Sie dankt allen für ihren grossen Einsatz und hofft, dass sich die Chorgemeinschaft weiterhin mit viel Eifer und Freude auf diesen Weg begeben kann. Zusammen mit den eingetroffenen Choangehörigen klingt der Abend bei anregenden Gesprächen und einem guten Nachtessen gemütlich aus.