Oensingen

Generalversammlung Kath. Kirchenchor Oensingen

megaphoneaus OensingenOensingen
Der Kirchenchor beim Gottesdienst vor der GV

Der Kirchenchor beim Gottesdienst vor der GV

Zu Beginn der GV vom 12. März sang der Chor im gemeinsamen Gottesdienst, zelebriert von em Pfarrer Stefan Jäggi. Die Ehren-Präsidentin Ursula Meise hielt dabei eine kurze Ansprache zum Thema «wer singt, betet doppelt». Anschliessend konnte sie im Pfarreiheim die fast vollzählig vertretene Chorgemeinschaft, sowie verschiedene Gäste begrüssen. - In einer kurzen Andacht wurde der im letzten Vereinsjahr verstorbenen Chormitglieder Franz Nünlist und Kegork Torosyan.

Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr und Ausblick:

Der Chor kam im vergangenen Jahr zu 38 Proben und 12 Aufführungen zusammen; die Choral-Schola der Männer war dabei noch zweimal mehr im Einsatz. Herzlichen Dank unseren Männern (auch den Gastsängern) für diese Sondereinsätze seit 25 Jahren, ebenso dem Chorleiter Ruedi Schumacher. Höhepunkte waren sicher die speziellen Gottesdienste von Pfingsten und Heiligabend, bei welchen auch wieder einige Gastsänger/innen mitgeholfen haben. Zu den kirchlichen Chorpflichten kamen der traditionelle Stadttheater-Besuch, die Mitwirkung am letzten Cäcilienfest, die Vereinsreise, der Einsatz beim Pfarreifest und am Zibelimäret, sowie an der Chlausfeier der Seniorengruppe Roggenfluh. - Vom Reinerlös des Zibelimäret konnten wir wiederum verschiedenen gemeinnützigen Institutionen einen Beitrag zukommen lassen.

Am Pfingstfest dieses Jahres (31. Mai) steht die "Missa in G" von W.A. Mozart auf dem Programm, dieses Jahr wieder mit einem Ad-hoc-Orchester (sofern der Corona-Virus uns keinen "Strich durch die Rechnung" macht); dazu sind wir wieder auf die Mithilfe von Gastsänger/innen dringend angewiesen. Im weiteren stehen auf dem Jahresprogramm der Stadttheater-Besuch, die Vereinsreise, das Pfarreifest vom Bettag, die Chlausfeier der Seniorengruppe und der Zibelimäret.

Wiederum durften acht Mitglieder eine Fleiss-Auszeichnung entgegennehmen. Mit je nur einer Absenz belegten Franz Kissling und Herbert Probst den ersten Rang, gefolgt von Lucie Probst mit zwei Absenzen.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Maria Allemann zum neuen Ehrenmitglied ernannt. Herzliche Gratulation.

Der bisherige Vorstand (Ursula Meise, Erika Flury, Marianne Fluri, Lucie Probst, Bruno Kölliker, Herbert Probst und Hans Zemp), sowie die übrigen Chargierten wurden von der Versammlung wieder für 2 Jahre gewählt.

Das Jahresprogramm 2020 wurde diskutiert; dabei wurde beschlossen, künftig an Stelle des Mitternachts-Gottesdienstes von Heilig-Abend an Weihnachten zu singen. Grund: die stark schwindende Anzahl Gottesdienst-Besucher bei dieser Feier.

Leider ist der Mitgliederbestand des Kirchenchores nach wie vor rückläufig; neue Sängerinnen und Sänger (insbesondere Tenor-Stimmen) sind sehr willkommen. Der Vorstand hat ausführlich über mögliche Werbe-Aktionen orientiert, um die Attraktivität des Kirchenchores zu steigern.

Die Präsidentin und der Chorleiter riefen auf, dass auch neue Gastsängerinnen und Gastsänger für den Einsatz an Pfingsten und Weihnachten wieder herzlich willkommen sind.

Die Probenarbeit für die Gastsänger beginnt am Freitag nach Ostern, 17. April um 20.10 Uhr auf der Empore unserer Kirche. Dies unter dem Vorbehalt, dass infolge des Corona-Virus keine weiteren Einschränkungen vorgesehen sind. Dann müsste allenfalls unser spezieller Pfingst-Gottesdienst um ein Jahr verschoben werden.

Urs Kaufmann dankte als Vertreter der Kirchgemeinde dem Chor für den wertvollen Einsatz im Dienste der Pfarrei.

Mit herzlichem Dank an die Chorgemeinschaft konnte die diesjährige GV abgeschlossen werden. Ein spezielles Dankeschön ging an den Chorleiter Ruedi Schumacher. Mit einem feinen Nachtessen, einem spannenden Rosen-Lotto und vielen guten Gesprächen fand der Abend dann einen Abschluss.

Ursula Meise, Präsidentin Kath. Kirchenchor

Meistgesehen

Artboard 1