Nach einem sehr feinen Nachtessen aus der mediterranen Hirschenküche, durfte Präsident Hans Vogler 20 Vereinsmitglieder zur Jubiläumsgeneralversammlung begrüssen. In dieser Begrüssung betonte er, dass dieses Vereinsjahr mit sehr grossem Arbeitsaufwand verbunden sein wird. Am 3. September organisieren wir den 21. Schweizer Handdruckspritzen-Wettbewerb (HDSW). Das OK sei mit den Vorbereitungen auf Kurs. Näheres beim speziellen Traktandum. Als Stimmenzähler amtete Othmar Kuhn und als Tagespräsident Martin Ulmer. Das sauber verfasste Protokoll der letzten GV wurde einstimmig gutgeheissen und dem ehemaligen Aktuar Martin Ulmer verdankt. Bei den Mutationen konnten leider keine neuen Mitglieder in den Verein aufgenommen werden, es gab aber auch keine Austritte zu vermelden. Der umfangreiche Jahresbericht, welcher uns nochmals das vergangene Vereinsjahr in Erinnerung brachte wurde einstimmig genehmigt so wie die Jahresrechnung mit Revisorenbericht. Der Jahresbeitrag wurde bei Fr. 50.- belassen. Der Kassier Andrè Lörtscher konnte ein ausgeglichene Budget ausweisen, er hofft, dass wir mit der Durchführung des HDSW doch einen guten Betrag erwirtschaften können, dieser sei halt nicht voraussehbar. Lassen wir uns überraschen. Die beiden Anträge wurden ohne grosse Diskussionen genehmigt und so konnte dem Tagespräsidenten Martin Ulmer das Wort erteilt werden. Rolf Wiederkehr hat seinen Rücktritt aus dem Vorstand eingereicht, er wird durch Andreas Kuhn neu ergänzt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Hans Vogler, André Lörtscher, Andreas Rohr und Mario Caduff wurden mit kräftigem Applaus in ihren Ämtern bestätigt so wie die Rechnungsrevisoren Michael Meier und Claudio Strebel. Als Präsident wählte die Versammlung den bisherigen Hans Vogler.

Erstes Ehrenmitglied im Feuerwehrverein Bünzen

In seiner Laudatio für Rolf Wiederkehr erinnerte Alfred Strebel an die wichtigste Stationen. Rolf Wiederkehr gehörte zu den Gründungsmitgliedern unseres Vereins und an der Gründungsversammlung wurde er in den Vorstand gewählt. Alfred erinnerte, dass Rolf immer korrekt, ehrlich, aufrichtig, freundlich und vereinsdienlich war. Zu seinen Verdiensten gehört das Weihnachtsbaumverbrennen, bis für diesen Anlass keine Bewilligung mehr erteilt wurde. Dieser Event wurde durch das Christbaumwerfen abgelöst und der geehrte besorgte immer die attraktiven Preise für die Teilnehmer. Er war auch die treibende Kraft, dass unser Verein nun schon seit einigen Jahren sich mit anderen Kameraden an den Handdruckspritz-Wettbewerben misst. Der Höhepunkt erlebte Rolf im Jahre 2014, als am 10. März die alte Handdruckspritze mit Jahrgang 1822 von der Gemeinde Bünzen an den Feuerwehrverein als Eigentum übergeben wurde. Diese wurde in vielen Frondienststunden aufgefrischt und sie steht nun im Aargauer Feuerwehr- und Handwerkermuseum in Endingen und ist so auch der Öffentlichkeit zugängig gemacht worden.

Rolf ist nicht ab der Welt, er ist als Ressortchef Sponsoring/Werbung/Festführer ein sehr wichtiges OK-Mitglied und wird viel zum guten Gelingen dieses Anlasses beitragen. Alfred erinnerte, dass Rolf nur vom Vorstand zurückgetreten sei, dem Verein aber weiterhin erhalten bleibe. Unter tosenden und unüberhörbaren Applaus wurde Rolf zum ersten Ehrenmitglied des Feuerwehrvereins Bünzen gewählt.

Schneidig orientierte André Lörtscher über das Jahresprogramm 2016. Wir bleiben dem Motto treu, dass wir kein „Chrampferverein“ sind, aber das 10 jährige Bestehen muss doch etwas ausgefallener gefeiert werden und so wies auch er auf den HDSW 2016 vom 3. September hin.

Nun orientierte Rolf Wiederkehr über das Sponsoring. Es sei härter als auch schon, Sponsoren zu finden, doch sei er im Plan und hoffe, das gesteckte Ziel zu erreichen. Heinz Brunner präsentierte den Personalaufwand. Er gab zu verstehen, dass an diesem 3. September gut 100 Personen im Einsatz stehen werden. Die verschiedenen Vereine wurden um Mithilfe angefragt und er wünscht sich, dass jedes Vereinsmitglied 5 Helfer findet, welche gewillt sind beim HDSW mitzuhelfen. Der Personalplan wird auch auf unserer Homepage aufgeschaltet, so kann erwartet werden, dass sich der oder die eine oder andere Person noch melden wird. Er freut sich und hofft, dass jeder Platz besetzt werden kann, nur so sind wir in der Lage ein reibungsloses und erfreuliches Fest zu organisieren.

Unter Verschiedenem durften wir erfahren, dass unsere Mitglieder Martin Koch und Andreas Kuhn für das Wohl nach den Spritzenübungen zuständig sein werden und unser neues Ehrenmitglied Rolf Wiederkehr übernimmt den finanziellen Teil. Mit einem kräftigen Applaus wurden diese Worte verdankt.

Mit einem Dank an die Sponsoren, Gönner und Mitglieder schloss der Präsident Hans Vogler die 10. GV und hofft, dass in diesem Jahr von allen Mehrarbeit übernommen werde. Der HDSW vom 3. September 2016 sei genug Motivation und die Kameradschaft werde hier sicher auch nicht zu kurz kommen.