Seit vielen Jahren trifft sich die SVP Neuenhof zu ihrer Generalversammlung in der Cafeteria Sonnmatt der Alterssiedlung. Zum einen wegen den idealen Räumlichkeiten aber auch wegen dem feinen Nachtessen, das Conny und ihre Helferinnen uns jeweils charmant servieren.

Die negativen Schlagzeilen zuerst: Der Kassier wurde trotz einem negativen Gewinn von über 2000 Franken nicht abgewählt, der Vorstand konnte nicht auf fünf Personen aufgestockt werden, einige Mitglieder sind aus Neuenhof weggezogen und die neue Frau Gemeindeammann kommt nicht aus unseren Reihen.

Die positiven Schlagzeilen aber überwiegen auch dieses Jahr: Unsere Mitglieder besuchen auch SVP – Anlässe anderen Ortsparteien, der Bezirks- und der Kantonalpartei. Und bei der Schweizerischen SVP vertritt unser Toni Lütolf unsere Ortspartei. Der monatliche Stamm im Restaurant Berner ist beliebt bei unseren Mitgliedern und Freunden und auch der Besuch in Baden fand erfreulichen Anklang. Unter kundiger Führung besuchten wir die Altstadt, den Tagsatzungssaal und den modernen Gerichtssaal im Falken. Die Mitgliederbewegung zeigt trotz den Wegzügen nach oben; sogar zwei sehr aktive Mitglieder der JSVP haben in Neuenhof ihr neues Heim und damit ihre neue politische Heimat gefunden.

Neben der aktiven Beteiligung an den Gemeindeversammlungen arbeiten unsere Mitglieder im Gemeinderat, in der Finanz- und Geschäftsprüfungskommission, in der Steuerkommission, in der Einbürgerungskommission, in der Sozialkommission und in der Werkkommission mit.

Sehr gefreut hat uns, dass Herr Walter Benz und seine Gattin unserer Einladung gefolgt sind. Unsere Einladung galt als ein kleines Geschenk der SVP für seine vorbildliche und langjährige Führung unserer Gemeinde. Die gegenseitigen Dankbotschaften waren heiter, aber auch besinnlich.

Auch unsere Bezirksparteipräsidentin Frau Annerose Morach dankte unserer Präsidentin und unserer Partei für unsere aktive Parteiarbeit.

Mit den Ehrungen für Frau Heidi Mazenauer (17 Jahre Schulpflege) und Herr Hans Kälin (14 Jahre Steuerkommission) ging die Generalversammlung nach einer knappen Stunde zum Traktandum Nachtessen. Dieses wurde begleitet vom fotografischen Jahresbericht und recht ausdauernden Gesprächen.