(habu) Über 30 Mitglieder fanden den Weg zur Generalversammlung ins Restaurant „Oberstadt“ in Lenzburg. Der Präsident begrüsste die Versammelten und dankt ihnen für ihr Interesse. Zum Anfang werden die Stimmenzähler und der Tagespräsident gewählt. Leider musste er unter Mutationen 14 Austritte gegenüber einem Neumitglied vermelden. Das Protokoll der letztjährigen GV, verfasst von Verena Lehmann, wurde vom Protokollprüfer Peter Füglistaler zur Annahme empfohlen.

Jahresberichte

Der Jahresbericht der Senioren wurde vom Obmann Hans Furer (mit Unterstützung seiner Frau Hedy) fein säuberlich schriftlich dokumentiert. Auf 11 Anlässe wurde Rückschau gehalten mit dem Dank an verschiedene Mitorganisatoren.

Der Jahresbericht des NF-Präsidenten Peter Heimgartner enthielt einen Überblick über die verschiedenen anderen Vereins-Tätigkeiten. Ganz besonders erwähnte er die allsonntäglichen Hausdienste, die fast ohne Ausnahme sehr positiv verliefen und eine gute Werbung für die Naturfreunde darstellen. Als Werbemittel waren auch die zwei Familienwochenende gedacht, die beide sehr gut aufgenommen wurden und alle Beteiligten sehr interessierte. Beide Rückblicke wurden von der Versammlung mit grossem Applaus genehmigt.

Finanzen

Der Kassier Ueli Däppen präsentierte seinen letzten Kassenabschluss. In der Vereinskasse gab es, wie in den letzten Jahren immer, ein Defizit. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass von den Mitgliederbeiträgen nur ein ganz kleiner Teil in der eigenen Kasse bleibt, der Rest geht ab in die Schatulle des kantonalen und schweizerischen Verbandes. Dies ist vielen Mitgliedern schon lange ein Dorn im Auge.

Die Hauskasse präsentiert sich dafür positiv. Ein schöner Überschuss kam dank den Vermietungen und der guten Arbeit der sonntäglichen Hausdienste zustande. Die Revisoren Max Werder und Pius Ziswyler verdankten die gute Kassenführung und empfahl deren Genehmigung, was auch so geschah. Weiter beschloss man, dass die Mitgliederbeiträge gleich belassen werden. Ein Antrag aus der Versammlung forderte, dass künftig die Vorstandsmitglieder ein Sitzungsgeld erhalten sollen, was ebenfalls genehmigt wurde.

Das Budget 2015 sieht etwa gleich aus wie die Rechnung 2014 und wurde auch so angenommen.

Wahlen

Der Tagespräsident Hanspeter Burkard vermeldete den Rücktritt von Ueli Däppen als Vorstandsmitglied. Die bisherigen Peter Heimgartner, Verena Lehmann, Claudia Rohr und Walter Baldinger wurden von der Versammlung in globo für weitere vier Jahre bestätigt. Neu gewählt wurde Bruno Schaffner aus Rupperswil, der neu als Aktuar amten wird. Die neue Kassierin heisst Verena Lehmann und als Präsident macht Peter Heimgartner weiter, aber nur noch ein Jahr, wie er mitteilte. Die Delegierten wird der Vorstand von sich aus bestimmen.

Jahresprogramm

Das vorgelegte Jahresprogramm enthält gegen 50 Tätigkeiten. Darunter sind 11 für die Senioren, zweimal ein Familienwochenende, drei Jassturniere, zwei Arbeitstage im Naturfreundehaus und vieles mehr. Dazu gehören natürlich auch die sonntäglichen Hausdienste in der „Teehütte“, die von Wanderern, Angehörigen und Naturfreunden benutzt werden sollen.

Informativ unterstützt wird dies alles mit der Hompage der Naturfreunde Lenzburg www.nf-lenzburg.123website.ch die über alles vom Verein Auskunft gibt.

Ehrungen

Der Präsident dankte und liess Präsente übergeben an Habu und Veronika für 10 Jahre Organisation Jass-Meisterschaft, an Hans und Hedy Furer für die Führung der Senioren, Peter Füglistaler und Maria Schmid für die Pflege des Aussenbereiches des Hauses. Weiter dankte er Ernst Stutz für den Einkauf zugunsten des Hausdienstes und Dora Keller für die Verwaltung des Hauses.

Zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt wurden das Ehepaar Erika und Röbi Käser für ihre jahrzehntelange grossen Tätigkeiten für die Naturfreunde Lenzburg und Ueli Däppen, der abtretende Kassier, der 17 Jahre lang dem Vorstand angehörte. Allen gehörte ein grosser Applaus der Versammlung.

Nach „Verschiedenem und Umfrage“ konnte der Präsi die Versammlung schliessen.