Brugg

Generalversammlung der FDP Brugg

megaphoneaus BruggBrugg
..

Ein Schwerpunkt der Partei liegt bei den Wahlen im Herbst

Der Präsident der FDP Stadtpartei Brugg durfte eine grosse Anzahl Mitglieder und Interessierte zur diesjährigen GV im Rathaus begrüssen. Vor den offiziellen Geschäften erläuterte Dr. Daniel Heller, Präsident der FDP Grossratsfraktion, die Zusammenhänge und die Abstimmungsvorlage zum Bildungskleeblatt. Pointiert und sachkundig ging er auf die verschiedenen Kleeblätter und deren Vor- und Nachteile ein. Sicher wird nach diesem Referat niemand der Zuhörenden die Abstimmung vom 17. Mai 2009 verpassen! Willi Wengi durfte im Rahmen der offiziellen GV-Geschäfte darauf hinweisen, dass ein FDP-interner Wahlausschuss mit grossem Engagement eine Evaluation von geeigneten Stadtammann- und Stadtratskandidaten getroffen hat. Am 7. Mai 2009 nominiert die FDP Stadtpartei ihre Kandidatinnen und Kandidaten für Exekutive sowie Einwohnerrat, für Schulpflege und Steuerkommission für die kommende Amtsperiode. In seinem Jahresbericht konnte der Präsident auf ein intensives und geglücktes Parteijahr zurückblicken. Die Mitgliederzahl ist mit rund 150 konstant. Erfreulich ist, dass aus Umiken einige Personen neu Mitglied geworden sind. Die FDP Stadtpartei wird sich auch dieses Jahr mit verschiedenen Veranstaltungen melden und sicher einen Schwerpunkt auf den Wahlherbst legen.

Stadträtin Dorina Jerosch würdigte in einer kurzen Laudatio das langjährige Wirken und die grosse Arbeit von unserem Stadtammann Rolf Alder als Grossrat. Während 16 Jahren hat er sich in diversen Kommissionen und Gremien auf kantonaler Ebene engagiert. So setzte er sich an vorderster Front gegen die Spitalschliessung und für den Fachhochschulstandort Brugg-Windisch ein. Sein grossrätliches Engagement galt aber auch der Planung und Realisierung des Berufsschulstandortes und schliesslich dem Ja zum Bau der Mülimattturnhalle. Neben den für Brugg und die Region äusserst wertvollen Vernetzungen nach Aarau stand im Mittelpunkt der Würdigung seines Einsatzes die allgemein sehr seriöse und realitätsnahe Arbeitsweise von Rolf Alder als Grossrat und zum Schluss als Mitglied der Kommission für Umwelt, Bau, Verkehr, Energie und Raumordnung. Die FDP Stadtpartei ist Rolf Alder für sein langjähriges Wirken zugunsten von Brugg und der Region zu grossem Dank verpflichtet und verabschiedete ihn mit den besten Wünschen für die Zukunft und die neu gewonnene grossratsfreie Zeit.

Meistgesehen

Artboard 1