Der Präsident André Siegrist kann zur Generalversammlung, angereichert mit einem Gastvortrag, am 27. März rund 30 Parteimitglieder und Sympathisanten begrüssen. Eine Besonderheit ist die Anwesenheit des fast vollständigen Gemeinderats: Zwei davon, Gemeindeammann Edith Saner und Vize-Ammann Hans Gerber, als offizielle CVP-Mitglieder und die beiden anderen, Roland Probst und Cordula Zangger, als Parteilose, die von der CVP unterstützt werden. Das fünfte Gemeinderatsmitglied, der im letzten Frühling frisch gewählte Marco Gwerder, lässt sich ferienhalber entschuldi­gen und tritt der CVP nun offiziell bei. Speziell begrüsst wird unser Parteimitglied, die einzige Aargauer CVP-Nationalrätin Ruth Humbel.

In seiner Jahresrückschau lässt André Siegrist die wichtigsten Ereignisse des Jahres Revue passieren. Im Mai wurde eine gut besuchte Informationsveranstaltung zur Managed Care-Vorlage durchgeführt. Die ausgezeichnete, sachliche Information konnte die Ablehnung der Vorlage nicht verhindern. Am 18. Oktober besuchte eine interessierte Schar Birmenstorfer CVP-ler den modernen Landwirtschaftsbetrieb der Familie Bächli in Oberflachs. Am darauf folgenden Wahlwochenende für Regierungs- und Grossrat stellten sich zwei CVP-Frauen unterschiedlicher Generationen zur Wahl in den Grossen Rat: Frau Gemeindeammann Edith Saner erreichte den ausgezeich­neten zweiten Ersatzplatz und hat gute Chancen, in der laufenden Legislatur nachzu­rücken. Die Jung-Politikerin Flavia Näf schaffte ebenfalls ein tolles Resultat.

In diesem Jahr gilt das Hauptaugenmerk den kommunalen Gesamterneuerungswahlen für Gemeinderat und Kommissionen im Herbst. Vize-Ammann Hans Gerber tritt aus dem Gemeinderat zurück. Die CVP-Ortspartei wird alles daran setzen, eine fähige Person als Ersatz zu rekrutieren und als Kandidatin oder Kandidaten für die CVP ins Rennen zu schicken. Aus Finanz- und Steuerkommission treten ebenfalls je eine von der CVP gestellte Person zurück, die ersetzt werden müssen. Die Versammlung erteilt dem CVP-Ortsvorstand die Vollmacht, im Namen der CVP Kandidatinnen und Kandidaten zu nominieren. Hans Gerber amtet für diese Abstimmung als Tagespräsident.

In seinen Abschlussworten weist André Siegrist auf den monatlichen Bären-Treff hin. Jeweils am letzten Mittwoch im Monat trifft sich eine Gruppe zu anregenden Diskus­sionen im Bären. Es sind alle herzlich eingeladen. Weiter bekräftigt er, dass die CVP alles daran setzen wird, dass Birmenstorf eine attraktive Gemeinde mit intakter Natur und guter Infrastruktur bleibt.

Zur Abrundung des Abends ist Peter Suter, VR-Präsident Kantonsspital Baden, einge­laden, über den Kantonsspital Baden (KSB) 2013 und seine Perspektiven zu referieren. Das KSB nahm vor 35 Jahren den Betrieb auf. Trotz massivem Bevölkerungswachstum in der Region und einer Verschiebung der Altersstruktur, die immer mehr Spitalpflege zur Folge hat, konnte die Bettenanzahl nur unwesentlich auf 377 ausgebaut werden. Mit einer Bettenbelegung von rund 80% erreicht das KSB nun die Kapazitätsgrenze. Das KSB ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor in der Region, arbeiten hier doch rund 1850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon übrigens 36 Personen, die in Birmenstorf wohnen. Obwohl das KSB zu 100% im Besitz des Kantons Aargau ist, wird die Führung des Spitals zunehmend verselbständigt und von der Politik entflochten. Daher kann sich Verwaltungsrat und Geschäftsleitung jetzt ernsthaft mit dem Neubauprojekt beschäftigen und ist zurzeit in der Vorprojektphase. Da man eine „Operation am offenen Herzen“ vermeiden will, wird voraussichtlich ein Neubau auf dem grossen Areal erstellt und das alte Spital später abgebaut. Nach der anregenden Schluss­diskussion erhält Peter Suter zum Dank für seinen spannenden Vortrag zwei Flaschen Birmenstorfer Rotwein.