Am vergangenen Donnerstag fand die 2. Generalversammlung des Dachverbandes Mittagstische Aargau in Baden statt. Neben dem statutarischen teil sorgten ein Refereat und die Vernetzungsmöglichkeit für einen weiteren
Zusammenschluss der Mitglieder des Verbandes.

Ueber die Häflte der 40 dem Dachverband angeschlossenen Mittagstische waren an der 2. Generalversammlung des Dachverbandes Mittagstische Aargau in Baden vertreten. Pial Viel, Präsidentin des Verbandes, führte zügig durch den statutarischen Teil der Versammlung. In ihrem Jahresbericht hielt sie fest, dass die Hauptaufgaben des Dachverbandes im vergangenen Vereinsjahr in der Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle und der Organsisation von Vernetzungsanlässen für Mitglieder bestand. Die Geschäftsstelle des Dachverbandes führte im vergangenen Vereinsjahr über 280 Beratungsgespräche zu verschiedenen Themen mit Verbandsangehörigen durch; dies dokumentiert die Notwendigkeit einer solchen Anlaufsstelle.
Ursula Matter, Vertretung des Mittagstischs Muri wurde aus dem Vorstand verabschiedet und Frau Yvonne Ziehler, Mittagstisch Zofingen, einstimmig als neues Vorstandsmitglied gewählt.
Zum Ausblick:
Angeboten werden durch den Dachverband auch dieses Jahr diverse Veranstaltungen: im Juni einen Vernetzungsanlass mit dem Thema: Wie weiter mit den Mittagstischen nach dem Volksentscheid über das Bildungskleeblatt und im Herbst einen Weiterbildungsanlass für die Mittagstisch-Betreuerinnen.
Als Abschluss der Veranstaltung frischte Frau Franziska Müller-Tiberini mit ihrem Referat zum Thema „Konfliktgespräche" das Wissen der TeilnehmerInnen über die wichtigsten Punkte im Bezug auf Kommunikation auf: Wertschätzung, Ernstnehmen, Respekt, Vertrauen und Sicherheit. Ihre Botschaft zum Schluss: „Grundlage für ein Gespräch muss sein: alles ist verhandelbar!"

Weitere Infos unter www.mittagstische-aargau.ch


Neuer Vorstand: Bild von links.
Béa Bieber, Markus Roesli, Yvonne Ziehler(neu), Pia Viel Magdalena Bärtschi