Kunst und Spiel im Wald

„Dehei“ – ist das Jahresmotto der beiden kleinen Primarschulen im Fischingertal. Und „daheim“ sind sie auch geblieben. Vor allem zu Beginn.

In Schupfart erzählte Frau Hasler kurze Sagen aus Dorf, in Obermumpf Herr Viktor Stocker und Herr Peter Deubelbeiss.

Die Schupfarter Kinder lauschten gespannt die schaurigen Hexenmärchen, welche seit je her überliefert wurden.

Weiter ging es zum nächsten Posten, bei dem die SchülerInnen Fragen über ihren Wohnort beantworten mussten.

In Obermumpf empfing Viktor Stocker die Klassen vor dem alten Gemeindehaus. Dort erzählte er, wie das Leben früher war. Die Kinder staunten, als er erzählte, dass es in Obermumpf nur drei Autos gab, oder dass man zum Telefonieren in die Dorfbeiz musste. Den Mittelstufenschülern erklärte Peter Deubelbeiss anschliessend die lokale Wasserversorgung vor Ort. Die Kinder waren verblüfft, als sie hörten, dass das Trinkwasser aus Stein kommt.

Die Sternwanderung zum „Gmeinrütti“ im Anschluss war den Kindern bereits vom letzten Jahr bekannt.  Dieser Ort befindet sich zwischen den beiden Gemeinden und bietet den rund 120 Kinder viel Möglichkeiten zum Grillen, Spielen und Hütten bauen.

Kaum oben angekommen nutzten die Kinder den Freiraum im Wald.

Spiel und Spass standen im Vordergrund.

An den drei Feuerstellen konnten die Würste selber gebraten werden oder in Obhut der beiden Hauswarte gegeben werden.

Andi Buchser und Kurt Heid sorgten sich darum, dass am Ende jede Wurst den richtigen Besitzer fand!

Nach dem Mittag wurden alle Kinder wieder versammelt, verabschiedeten sich und wanderten anschliessend ihren Dörfern entgegen.

Wir können auf einen wunderschönen gemeinsamen Wandertag zurückblicken, ohne Zwischenfälle. Es wurde viel gelacht, gespielt, diskutiert und die Natur mit Sonnenschein genossen.

An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an alle, die diesen wunderbaren Tag ermöglicht haben.

Insbesondere an die Geschichtenerzähler, welche den Kindern einen neuen Blick auf unser „Dehei“ eröffnet haben.